7.5 C
Santiago
16.3 C
Berlin
domingo, 19. mayo 2024
Inicio Gemeinschaft Carmen Romero erhält Goethe-Medaille 2024 

Carmen Romero erhält Goethe-Medaille 2024 

«Sprach- und Denkbarrieren abbauen»

Carmen Romero überzeugte die Jury als Festivalleiterin von «Teatro a Mil» und ihrem Einsatz, Theater in Chile vor allem Kindern und Jugendlichen zugänglich zu machen.
Foto: Goethe-Institut/Willie Schumann

Das Goethe Institut zeichnet Carmen Romero, die Gründerin und Leiterin des Festivals «Teatro a Mil», mit der Goethe-Medaille aus. Dies ist der wichtigste Preis der Auswärtigen Kulturpolitik Deutschlands.

(sik) Die Jury, die sich aus Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kunst und Kultur aus Deutschland zusammensetzt, und deren Auswahl vom Präsidium des Goethe-Instituts bestätigt wird, beeindruckte die internationale Kulturarbeit «der spartenübergreifenden Kuratorin». Carmen Romero habe vor 30 Jahren mit dem «Teatro a Mil» eines der bedeutendsten Theaterfestivals Lateinamerikas gegründet und die weltweite Avantgarde der Theaterschaffenden nach Chile geholt. Besonders habe sie den Austausch mit Deutschland durch viele Koproduktionen, zum Beispiel mit dem Hebbel am Ufer, ein freies Theater in Berlin, oder Kampnagel, ein Veranstaltungsort für zeitgenössische darstellende Kunst in Hamburg, gefördert. 

Die Präsidentin des Goethe-Instituts Carola Lentz hob Carmen Romeros Verdienst hervor, «auch Kindern und Jugendlichen Zugang zum Theater und damit auch Zugang zu anderen Welten» zu ermöglichen. Thomas Oberender, Vorsitzender der Jury, begründete die Auswahl damit, dass die Arbeit der Preisträgerinnen «Sprach- und Denkbarrieren abbauen und kulturpolitisch wegweisende Impulse setzen». Weitere Medaillenträgerinnen 2024 sind Claudia Cabrera, mexikanische Theater- und Literaturübersetzerin aus der deutschen Sprache, und Iskra Geshoska aus Nordmazedonien, die als Kunstwissenschaftlerin Pionierarbeit für die unabhängige Kulturszene ihres Landes leistete. 

Seit 1955 zeichnet das Goethe-Institut mit der Goethe-Medaille jedes Jahr Persönlichkeiten aus der ganzen Welt aus, die sich beim internationalen Kulturaustausch oder in der Vermittlung der deutschen Sprache besonders verdient gemacht haben. Verliehen wird die Goethe-Medaille am 28. August 2024 in Weimar.. 

Quelle: Goethe Institut

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Wiedersehen mit deutscher Gastfamilie nach 30 Jahren 

«Der Austausch verändert das Leben» Paula Laupheimer verbrachte ihren Schüleraustausch 1994 bei einer deutschen...

Symposium im Heidelberg Center

«Breaking Borders with Molecular Systems Engineering» Das wissenschaftliche Symposium «From the Neckar Valley to the Cordillera de los Andes:...

Porträt – Dr. Carlos Günther

Tierarzt Wechsel und Wandel als Wegweiser Seinen Tierarztberuf übte Dr. Carlos...

200 Jahre Beethovens Neunte

Vom Avantgarde-Werk zur Allzweck-Sinfonie Die Statue des Komponisten der Wiener Klassik in Bonn: Nicht nur Beethoven auch seine...