Der Cóndor in Chile

Logo Header

Kaum zu glauben: Der deutschsprachige Cóndor ist neben der größten chilenischen Zeitung El Mercurio eine der ältesten der noch in Chile existierenden Zeitungen. Kurz nach der ersten großen Einwanderungswelle ab 1850 brachten die deutschen Einwanderer bereits ihre ersten Mitteilungsblätter heraus. Bis kurz vor dem Zweiten Weltkrieg erschienen etwa 25 deutschsprachige Publikationen in Chile. Aus einer Fusion einiger dieser Blätter entstand schließlich 1938 der Cóndor, die bis heute einzig noch verbliebene deutschsprachige Zeitung in Chile.

Information der deutsch-chilenischen Gemeinschaft

Bei der Gründung des Cóndor 1938 spielten politische Überlegungen eine Rolle. Der Deutsch-Chilenische Bund (DCB), zu der Zeit die Dachorganisation aller deutsch-chilenischen Einrichtungen in Chile, wollte den wachsenden nationalsozialistischen Einfluss eindämmen und sich vom Dritten Reich abgrenzen.
Bis heute ist der DCB für den Erhalt der deutschen Sprache, Kultur  und Traditionen in Chile und der Pflege der sozialen Netzwerke der deutschen Gemeinschaft zuständig.

Eine der wichtigsten Aufgaben des Cóndor ist es, die deutsch-chilenische Gemeinschaft zu informieren und über sie zu berichten. Nach Schätzungen leben etwa 300.000 deutschstämmige Chilenen im Land, die Nachfahren der Einwanderer sind. Zu der deutschen Gemeinschaft in Chile gehören unter anderem fast zwei Dutzend deutsche Schulen, deutsche Kliniken, zahlreiche deutsche Sport- und Sozialvereine, die deutsche Feuerwehr, die deutschsprachigen lutherischen Kirchen, die deutsch-katholische Gemeinde und deutschsprachig geführte Firmen. Die Zeitung informiert über Personen, Ereignisse und Aktivitäten der deutschen Gemeinschaft.

Erhalt der deutschen Sprache

Eine zweite wichtige Funktion des Cóndor ist außerdem die Pflege der deutschen Sprache und der deutschen Kultur.

Drittens will die Zeitung für alle Deutschsprachigen in Chile interessant sein. Daher informieren wir auch über aktuelle Geschehnisse vor allem in den deutschsprachigen Ländern Europas, insbesondere in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sehr wichtig ist uns dabei aber auch, über rein lokale, chilenische Themen auf Deutsch zu berichten.

Erscheinungsweise

Der Cóndor erscheint jeden Freitag in Santiago de Chile und ist praktisch eine reine Abonnement-Zeitung. Ihre Leser sind vor allem in der Hauptstadt und in den südlichen Regionen Chiles ansässig, aber einige auch in Deutschland. Sie finanziert sich durch die Abonnements und durch Anzeigen. Der Cóndor wird weder von der deutschen noch von der chilenischen Regierung finanziell oder materiell unterstützt. Die Auflage beträgt 5.500 Exemplare.

Es ist außerdem möglich, den Cóndor als digitale Ausgabe zu bestellen.

Impressum

Deutsch-Chilenische Wochenzeitung Cóndor/
Periódico chileno-alemán Cóndor

Calle Huelén 219, oficina 4
7500658 Providencia
Santiago, Chile
Tel: (0056) (2) 289 58 399

Gerente-Director/Geschäftsführer-Herausgeber-
Ralph Delaval
admin@condor.cl

Editora/Redaktionsleiterin
Silvia Kählert
silvia.kaehlert@condor.cl

Alle Rechte vorbehalten | Todos los derechos reservados ©Cóndor