12 C
Santiago
15 C
Berlin
sábado, 25. mayo 2024
Inicio Events Zweite Feuerwehrkompanie «Germania» feiert 158 Jahre Dienst in Osorno

Zweite Feuerwehrkompanie «Germania» feiert 158 Jahre Dienst in Osorno

37 Deutsche waren Gründungsmitglieder

Abendessen mit Ehrenmitglied Alejandro Delannoy Schilling

Die Ursprünge der Zweiten Feuerwehrkompanie «Germania», der Segunda Compañía Cuerpo de Bomberos de Osorno, stehen in engem Zusammenhang mit der Entstehung der Feuerwehr von Osorno. Die Gründung 1865 geht auf den großen Brand im Jahr zuvor zurück.

Aufgrund des Großbrands 1864 rief der damalige Gouverneur Adolfo de la Cruz eine Gruppe prominenter Bürger zur Teilnahme am sogenannten «Provisorischen Rat» auf, um die Organisation des späteren freiwilligen Feuerwehrvereins zu strukturieren. Der Sekretär des provisorischen Rates, Saturnino Barril, lud die Bürger der Stadt für den 27. August 1865 zu einer Versammlung in die von Juan F. Muñoz geleiteten Schule ein, bei der die Statuten und das Reglement verabschiedet werden sollten, um die Einrichtung offiziell zu gründen. An diesem Treffen nahmen 21 Chilenen und 37 Deutsche teil, die einige Jahre zuvor im Rahmen des Regierungsplans zur Kolonisierung des Südens eingetroffen waren. Die «Feuerwehrkompanie Osorno» wurde gegründet, die aus der chilenischen und der deutschen Abteilung bestand, letztere unter dem Kommando von Georg Aubel, Abteilungsleutnant, was dem Rang eines Hauptmanns entspricht.

Die Taufzeremonie der Man-Magirus

Geräte von Nachbarn und gespendete Hebelpumpe

Die ersten Arbeitsgeräte waren Ledereimer, Äxte, Seile und Leitern, die von den Nachbarn zur Verfügung gestellt wurden. Das erste große Gerät war eine Hebelpumpe, die von Justo Geisse und Gedeón Schwarzemberg der neu gegründeten Einrichtung gestiftet wurde. Justo Geisse stellte auch einen Schuppen seines Anwesens gegenüber dem Kloster San Francisco, heute Plazuela Yungay, zur Verfügung, der als erster Standort der deutschen Sektion diente.

Direktor der 2. DFK Cristián Aros mit den Gästen

Angesichts der Tatsache, dass beide Abteilungen vor allem aus sprachlichen Gründen unabhängig voneinander arbeiteten, beschloss der damalige Vorstand im Jahr 1867, die Sektionen in zwei Kompanien aufzuteilen. Nun wollten aber beide die Erste Kompanie sein, so dass man nach langen Diskussionen beschloss, die Entscheidung durch ein «Cacho»-Würfelspiel herbeizuführen. So wurde die chilenische Sektion zur Ersten Kompanie, der heutigen «Arturo Prat», und die deutsche Sektion zur Zweiten Kompanie, der «Bomba Germania».

Vitrine für Löschfahrzeug und Man-Magirus eingeweiht

Anlässlich des Jahrestags traf sich am 25. August 2023 die Zweite Kompanie, um an die Gründung am 27. August 1865 zu erinnern. In seiner Rede sagte Protokollführer Jorge Hornig: «Damals nahmen 158 Jahre ununterbrochenen Dienstes auf der Grundlage von Disziplin, Traditionen und Idealen ihren Anfang. Bei dieser Gelegenheit können wir es nicht versäumen, an die 37 Deutschen zu erinnern, die diese Organisation ins Leben gerufen haben.»

Protokollführer Jorge Hornig liest das Jahresgedächtnis

Er betonte: «Im Laufe des Abends wurden  wichtige Meilensteine für unsere Kompanie erreicht: Zum einen wird eine Vitrine eingeweiht, die unser Löschfahrzeug Flader 1910  endgültig beherbergen soll. Damit wird auch dessen großer Beitrag bei der Bekämpfung von vielen großen Bränden hervorgehoben und ihre für die damalige Zeiten hohe Qualität gewürdigt.»

Standort Calle Los Carrera

Zum anderen gab es eine Segnungszeremonie für die neue Man-Magirus (2022 hergestellt), «die für den Schutz unserer Stadt, Gemeinde und Region bei Notfällen mit gefährlichen Stoffen eingesetzt wird».

Außerdem sei das Löschfahrzeug Renault G-230 in das Feuerwehrhaus zurückgekehrt: «Eine Maschine, die für viele Generationen unserer Feuerwehrleute von großer Bedeutung war und mit deren Restaurierung wir bald beginnen werden.»

Bau des Standortes Calle Los Carrera

Bei der Preisverleihung für die beste Beteiligung an Einsätzen wurden drei Feuerwehrmänner geehrt. Der erste Platz ging an den freiwilligen Feuerwehrmann Cristian Riquelme Guerraty; der zweite Platz an den Freiwilligen Francisco Silva Cari und der dritte Platz an den Freiwilligen Alan Bascur Montenegro. 

Außerdem wurde in Anerkennung seiner Laufbahn als Freiwilliger mit 20 Jahren Dienst bei der Feuerwehr von Osorno Direktor Christian Aros Campos zum Ehrenfreiwilligen der Zweiten Kompanie «Bomba Germania» ernannt und erhielt das entsprechende Abzeichen..

Quelle und Fotos: Zweite Feuerwehrkompanie «Germania» Osorno

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Porträt – Roberto Ebert Grob

Chilenischer Botschafter in Ägypten Diplomat - ein Ausnahmeberuf mit Weltsicht Seit 34...

Tag des Buches in der DS Sankt Thomas Morus

Von Monsterbiografien bis Endzeitmythen  Es ist inzwischen schon eine Tradition, dass in der Deutschen Schule Sankt Thomas Morus der...

Konfirmation in der Erlösergemeinde

Die Gemeinde der Erlöserkirche feierte am 21. April die Konfirmation der Jugendlichen. Vier Konfirmanden begingen den Gottesdienst zusammen mit Pfarrerin Hanna Schramm,...

El alemán y chileno Sebastian Watzek sobre su adopción

«Un viajero entre mundos» Pfarrer Sebastian Watzek Alt-Katholische Gemeinde Kempten Sebastian Watzek es un antiguo sacerdote católico...