Von Angesicht zu Angesicht

Unzählige Gesichter schauen dem Besucher entgegen, der in diesen Tagen den DCB-Saal betritt. Nur wer genau hinsieht, erkennt, dass es sich lediglich um sieben Personen handelt, die in Porträts festgehalten sind, allerdings in sehr unterschiedlichen Varianten und Stilrichtungen. Sie alle gehören zur Ausstellung «Retrato – Autorretrato», die am vergangenen Montag im Deutsch-chilenischen Bund eröffnet wurde.

Künstlerin Victoria Valjalo und ihre sechs Schülerinnen, die seit Jahren gemeinsam im «Taller de Dibujo y Pintura» arbeiten, entwickelten das Projekt, um ihre Fertigkeiten in der Porträt-Darstellung zu verbessern und zu erweitern. Ein Jahr lang porträtierten sich die sieben Frauen sowohl selbst als auch gegenseitig. So entstanden etwa 100 Bilder im Format 40 mal 40 Zentimeter.

Es gehört zu den Grundsätzen von Victoria Valjalo, dass jede Schülerin ihren eigenen Stil ausleben kann, dass individuelle Sichtweisen und Ausdrucksformen respektiert werden, dass jede Teilnehmerin auf eine andere Weise zum Ergebnis gelangt. Entsprechend attraktiv und vielfältig präsentiert sich die Ausstellung, die zu einem Austausch zwischen Künstler, Modell und Betrachter einlädt und den Besucher mit ihrer Vielfalt an Farben und Texturen beeindruckt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Künstlerinnen Ingrid Kocksch, Christel Macker, Mónica Pizarro, Macarena Sáez, Cecilia Vila, Eugenia Zambrano sowie Victoria Valjalo. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag, täglich von 9 bis 17 Uhr, im DCB-Saal, Av. Vitacura 5875, geöffnet.

 

Von Maja Haufe

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*