Kirchentag in Valparaíso

Der Kirchentag 2016 fand in Valparaíso statt und endete mit einem Gottesdienst auf dem Cerro Concepción.
Der Kirchentag 2016 fand in Valparaíso statt und endete mit einem Gottesdienst auf dem Cerro Concepción.

 

Von Pfarrerin Hanna Schramm

Ein erfülltes und beeindruckendes Wochenende wurde unserer Kirche am 15. und 16. Oktober in Valparaíso geschenkt. Über 100 Mitglieder der Iglesia Luterana en Chile kamen auf den Cerro Concepción in den Kirchgebäuden der anglikanischen und lutherischen Kirchen zum diesjährigen Kirchentag unter dem Motto «Creo en Cristo para dar vida» (Ich glaube an Christus, um Leben zu geben) zusammen.

Besonders erfreulich war es zu erleben, dass sich Menschen aller Generationen zusammengefunden hatten. Aus Osorno war sogar eine Gruppe von Jugendlichen angereist.

Die Kirchgemeinde von Valparaíso und Viña del Mar hatte ein reich gefülltes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Mitglieder und Pfarrer aus unserer Kirche und sogar internationale Gäste aus Holland und Argentinien hielten Impulsvorträge zu zeitnahen und praktischen Themen in lutherisch-christlicher Perspektive. Sie luden dazu ein über die aktuelle Aufgabe und Mission unserer Kirche nachzudenken, gaben inspirierende und praktische Denkanstöße zur Interpretation der Bibel und zur lutherischen Spiritualität und hielten dazu an, die eigene Verantwortung für die Schöpfung Gottes, unserem von ihm gegeben Lebensraum, wahrzunehmen.

Am Sonntagmorgen gab es sogar einen Workshop zur humanitären Hilfe. Eine sehr wichtige Aufgabe, auch für unsere Kirche, gerade hier in Chile, in einem von Naturkatastrophen stark betroffenen Land.

Dabei spürte man, dass unsere, wenn auch kleine Kirche, die von einer ethnischen Minderheit gegründet wurde, mittlerweile viele Kontakte nach außen geknüpft hat und in ihr sich Menschen mit einer Vielzahl von für unsere Zeit wichtigen Themen auseinandersetzt.

Neben den Vorträgen und Diskussionsrunden hatten wir genug Zeit, um uns bei Kaffee und Kuchen zu stärken und auszutauschen. Zudem gab es Abwechslung und Besinnung in einer Andacht mit neuzeitlichen Elementen oder Bewegung in einer Stadtführung, von der wir uns trotz des Regens nicht abhalten ließen. Den Abend konnten die Teilnehmer mit Musik im Konzert des extra aus Santiago angereisten Dietrich-Bonhoeffer-Chores oder in einer Andacht mit Liedern aus Taizé ausklingen lassen.

Ein besonderer Höhepunkt war der Gottesdienst am Sonntag, an dem auch die Bischöfin Izani Bruch und der Präsident Karl Böhmer unserer Schwesterkirche Iglesia Evangélica Luterana en Chile teilnahmen. Bischof Siegfried Sander hielt eine außergewöhnliche Predigt zu dem Reformationsjubiläumsmotto «Befreit durch Gottes Gnade», in der Mitglieder aus unserer Kirche auf bewegende Art und Weise von Befreiungserfahrungen in persönlicher Hinsicht, aber auch in ihrem beruflichen Umfeld und Verantwortungsbereich, berichteten.

Sehr berührend waren die Worte Karl Böhmers, Präsident der IELCH, welcher mit Wehmut die Hindernisse zwischen beiden Kirchen beschrieb und auf eindrückliche Weise seinen Wunsch und seine Hoffnung zur Zusammenarbeit beider lutherischen Kirchen ausdrückte.

Der Kirchentag wurde mit einem gemeinsamen, stärkenden und fröhlichem Mittagessen beendet.

Es sei der lutherischen Gemeinde von Valparaíso und Viña del Mar für ihre Ideen, Bemühungen und sehr gute Organisation der Veranstaltung herzlich gedankt. Es waren zwei Tage, die für die Arbeit in den Gemeinden Motivation, Kraft, neue Ideen und Gottes Segen gespendet haben.

 

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*