Escuela de Pedagogías en Alemán auf Theater-Chor-Reise

4211_p6_1

Das Theaterstück «Nur ein Tag» von Martin Baltscheit wurde von den Studenten der Escuela zweisprachig am Campus Linares der Universität Talca und an verschiedenen deutschen Schulen Chiles aufgeführt.

Von Theresa Zachäus
«Kulturweit»-Freiwillige an der Escuela de Pedagogías en Alemán

Sechs Aufführungen in fünf Tagen: Von Montag, den 3. Oktober bis zum Freitag, den 7. Oktober, unternahm die Escuela de Pedagogías en Alemán, Campus Santiago-LBI, Universidad de Talca, ihre traditionelle Theater-Chor-Reise in den Süden Chiles. Das 34-köpfige Team besuchte zuerst den Sitz der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Talca in Linares.

Seit circa einem Jahr gehört die Escuela zu der Universität. Die Dekanin organisierte zusammen mit den Escuelas de Pedagogía en Educación Media en Matemática, Pedagogía en Educación Media en Inglés und mit der Escuela Interpretación y Docencia Musical ein vielfältiges Programm für diesen Tag. Letztere bot dem Publikum einen sehr professionellen Chor, der für eine besondere Atmosphäre im Saal sorgte.

An den folgenden Tagen gab es dann Aufführungen in den Deutschen Schulen in Villarrica, Temuco, Los Ángeles, Concepción und zuletzt in Chillán. Das Theaterstück wurde vor allem den Schülern der Enseñanza Media vorgeführt. Besonders hervorzuheben war die hervorragende Unterstützung durch die deutschen Schulen, die unserer Theater-Chor-Gruppe nicht nur die Türen öffnete, sondern für jede Nacht Gastfamilien für das große Team organisierten und darüber hinaus für die Verpflegung sorgten. Ein großer Dank geht an dieser Stelle vor allem an die Gastfamilien, aber auch an die Reserva Huilo-Huilo und an das Mercedes-Benz-Autohaus Kaufmann, die uns bei der Finanzierung dieser Reise unterstützten!

Das Theaterstück«Nur ein Tag» von Martin Baltscheit, das von den Studenten modern interpretiert wurde, handelt davon, dass ein Wildschwein und ein Fuchs beobachten, wie eine Eintagsfliege schlüpft. Nun stellen sich die beiden eine wichtige Frage: Wie sollen sie der Fliege erklären, dass sie nur einen einzigen Tag zu leben hat? Spontan verkünden sie ihr daher, dass der Fuchs an diesem Tag sterben würde. Die Eintagsfliege möchte daraufhin alle Erfahrungen, die ein Lebewesen normalerweise in einem Leben sammelt, an einem Tag für den Fuchs möglich machen.

Besonders interessant an diesem Stück war, dass die Studenten das Werk für ein Sprachexperiment nutzten. Je nach Besetzung sprach entweder der Fuchs auf Deutsch, die anderen beiden Protagonisten dafür auf Spanisch oder andersherum. Dadurch sollte also zugleich ein linguistischer Lerneffekt bei den Schülern erzielt werden.

Neben der sprachlichen Besonderheit, die bei den Schülern für Gespräch sorgte, sprach sie auch die Moral des Stückes an: Nutze jeden Tag, auch wenn du nur einen einzigen hast, denn das Leben hat viele schöne Seiten, die man mit guten Freunden entdecken kann! Durch die stimmige, bilinguale Rollenbesetzung und die interessante Interaktion mit den Schülern wurden die Studenten am Ende jeder Aufführung mit einem lauten Applaus belohnt.

Im Anschluss an die Vorführungen konnten die Schüler das Thema des Theaterstücks kommentieren. Angelika Fraitzl, die Prorektorin für Studium, Lehre und Forschung sowie Alexander Lemke, der Koordinator des Oberstufenlehramts, informierten die Schüler zudem über die verschiedenen Studiengänge der Escuela de Pedagogías en Alemán.

Alle sechs Aufführungen wurden also erfolgreich in der Woche gemeistert. Schon jetzt freuen wir uns auf eine spannende Theater-Chor-Reise mit neuen Studenten im nächsten Jahr!

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*