Duale Ausbildung im Fokus

Duale Ausbildung, ein Markenzeichen der deutschen Wirtschaft, gerät zunehmend auch in Chile in den Blickpunkt künftiger Nachwuchsarbeit der Unternehmen.

Cornelia Sonnenberg, Geschäftsführerin der Camchal, auf dem Seminar im Insalco
Cornelia Sonnenberg, Geschäftsführerin der Camchal, auf dem Seminar im Insalco

Aber was bedeutet duale Ausbildung für die Unternehmen? Worauf kommt es dabei an? Und – welchen Vorteil haben Unternehmen langfristig von der Durchführung einer solchen Ausbildung?

Diese und ähnliche Fragen waren Gegenstand eines Informationsseminars, zu dem die Repräsentanz des Freistaates Bayern Vertreter bayerischer Unternehmen in Chile ins Insalco lud. Insalco ist derzeit die einzige Institution in Chile, die in Zusammenarbeit mit der Camchal und einem Pool von Ausbildungsunternehmen duale Ausbildung – wenngleich auf Basis der deutschen Sprache – durchführt.

Welchen Stellenwert duale Ausbildung für eine gelungene Nachwuchsarbeit von Unternehmen hat, verdeutlichte in diesem Seminar Rubén Zazzali, der 26 Jahre lang in leitender Position im Personalwesen von Siemens, Buenos Aires, tätig war. Er legte den Teilnehmern einen besonderen Aspekt dualer Ausbildung ans Herz – nicht nur auf das Fachwissen komme es an, sondern auch darauf, dass der Auszubildende Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Respekt auch vor niederen Unternehmensaufgaben und -mitarbeitern lerne und von der Pike auf in die Unternehmenskultur eingeführt werde.

Von besonderem Stellenwert sei dabei die Rolle des Tutors. Dieser müsse in den Unternehmen noch stärker anerkannt werden.

In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde fanden alle Teilnehmer übergreifend zu der Erkenntnis: Duale Ausbildung ist eine Chance für Gesellschaft und Unternehmen. Sie gilt es daher, in Chile noch umfassender zu implementieren. Dass die Bereitschaft dazu vorhanden sei, signalisierten die anwesenden Unternehmensvertreter übereinstimmend.

Insalco

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*