16.7 C
Santiago
8.8 C
Berlin
jueves, 22. febrero 2024
Inicio Magazin Deutsche Schulen stolz auf Absolventen mit PAES-Spitzennoten 

Deutsche Schulen stolz auf Absolventen mit PAES-Spitzennoten 

«Das Gleichgewicht zwischen Lernen und Leben ist der Schlüssel»

Die Ergebnisse der Prueba de Acceso a la Educación Superior (PAES) zeigen: Viele Deutsche Schulen in Chile gehören zu den besten im Ranking landesweit. Insgesamt erreichten rund 220.000 Schulabsolventen dieses Jahr die Zulassung zur Universität, davon erhielten rund 260 Schüler vom Bildungsministerium die Urkunde «Distinciones a las Trayectorias Educativas Admisión 2024». Im Cóndor-Interview berichten einige der Schulabsolventen mit Spitzennoten in der PAES, was für sie beim Lernen besonders wichtig war.

DS Valparaíso 

Florencia Caqueo

Florencia Caqueo und Diego Ávalos sind zwei der fünf Schüler der Deutschen Schule Valparaíso, die bei der letzten PAES die Höchstpunktzahl im Mathetest 1 (M 1) erreicht haben. Die DS Valparaíso belegt in der Rangliste aller Schulen chileweit Platz 44, deren Schüler im Durchschnitt in diesem Jahrgang die besten Noten bei der PAES hatten.

Wie war für dich die Vorbereitung auf die PAES in der Schule?

Da ich mich auch auf das International-Baccalaureate vorbereitet habe, war ich es gewohnt, mehr zu lernen, als mir lieb war, aber es hat mir sehr geholfen, konzentriert und ruhig zu bleiben. Ich kann gut unter Druck arbeiten und habe mich nicht überfordert gefühlt.

Was war beim Lernen besonders schwierig für dich?

Beim Schreiben der Tests durfte ich mich nicht von den Ergebnissen entmutigen lassen. Ich denke, es ist normal, dass man in den Aufsätzen nicht gut abschneidet, und als mir das passierte, war ich sehr frustriert, aber ich habe versucht, weiterzumachen. An vielen Universitäten sind die Aufsätze viel, viel schwieriger als der eigentliche Test, und in vielen von ihnen habe ich sehr schlecht abgeschnitten, und ich wurde ein bisschen nervös, aber ich musste einfach weitermachen.

Diego Ávalos

Was ist dir bei der Vorbereitung besonders schwer gefallen?

Das Schwierigste bei der Vorbereitung war für mich, weiter gute Schulnoten zu schreiben, aber gleichzeitig alle Fächer für den Test zu wiederholen. Das war ziemlich anstrengend, weil ich vier Tage pro Woche am Pre-Universitario-Kurs teilgenommen habe, so dass ich nach der Schule nur sehr wenig Zeit hatte, für die Schule zu lernen oder meine Arbeit zu erledigen. Aber offensichtlich habe ich es ohne Probleme geschafft, denn ich konnte meinen Durchschnitt im Vergleich zu den Vorjahren verbessern.

Welche Ratschläge würdest du anderen Schülern geben?

Ich rate, bei der Vorbereitung auf die PAES auf die Schule zu vertrauen. Man sollte sich nicht stressen lassen, indem man viele Tage pro Woche an einem Pre-Universitario-Kurs teilnimmt – egal ob online oder persönlich. Denn am Ende macht das viel Stress und man hat keine Zeit mehr für sich selbst. Ein Gleichgewicht zwischen der Zeit, die man sich selbst widmet, und der Zeit, die man lernt, ist wichtig, um sein Bestes geben zu können. Ein oder zwei Tage pro Woche mit einem Pre-Universitario-Kurs oder einem Lehrer, mit dem man das Wesentliche wiederholt, reichen aus.

DS Puerto Montt

Bei der Deutschen Schule Puerto Montt erreichten neun Schüler die höchsten Punktzahlen bei der Hochschulzugangsprüfung. Die DS Puerto Montt rangiert auf Platz 14 auf der Liste der besten Schulen bei der PAES für diesen Jahrgang. Pablo Lobos hat in beiden Prüfungen M 1 und M 2 Bestnoten erhalten.

Pablo Lobos

Rückblickend, was würdest du anderen Schülern raten, worauf sie beim Lernen achten sollten?

Ich denke, das Wichtigste ist es, im Unterricht aufmerksam zu sein und sich nicht zu scheuen, dem Lehrer oder den Mitschülern Fragen zu stellen. Mitschüler können einem auch bei der Lösung vieler Probleme oder Zweifel helfen. Ich habe zum Beispiel mehrere Fragen zu Chemie und Biologie gestellt, und sie haben mir verschiedene Fragen zu Physik und Mathematik gestellt. 

Wichtig ist auch, dass man sich ab und zu eine Pause gönnt. Es muss nicht unbedingt eine lange Pause sein, aber egal wie kurz sie ist, sie wird dir helfen, dich auszuruhen und den Kopf freizubekommen.

Wie hast du gelernt und was hat dich zum Lernen motiviert?

Ich habe meistens an den Tagen vor den Prüfungen gelernt, aber oft hat mir die Aufmerksamkeit und Konzentration im Unterricht geholfen, nicht so lange lernen zu müssen. Meine größte Motivation zum Lernen war mein eigener Anspruch, meine Eltern haben nie etwas von mir verlangt, was die Noten angeht. Ich selbst bin der Meinung, dass meine Verantwortung darin besteht, in der Schule und in diesen Prüfungen gut abzuschneiden, um zu versuchen, die Bemühungen meiner Eltern zu belohnen.

DS Punta Arenas

Cristóbal González hat in der Matheprüfung der PAES die Höchstpunktzahl erreicht. Er will an der Pontificia Universidad Católica Ingenieurwesen studieren und mit Sport ergänzen, der ein ganz wichtiger Teil seines Lebens ist.

Cristóbal González

Wie hast du gelernt? 

Ich kann nicht sagen, dass ich den größten Teil meiner Zeit dem Lernen gewidmet habe, das wäre gelogen. Was mir am meisten geholfen hat, war die volle Aufmerksamkeit auf den Unterricht zu richten und auf die Wochenenden. Ich habe versucht, jeden Tag ein wenig zu lernen, so dass ich einen Überblick über das Thema hatte, aber ich habe auch immer nach einem Ausgleich in verschiedenen Bereichen in meinem Alltag gesucht. 

Was ist deiner Meinung nach wichtig beim Lernen?

Die Planung und das Setzen von Prioritäten. Wenn einem ein Problem durch den Kopf geht, wird man nicht in der Lage sein, sein Bestes zu geben, also muss man es zuerst lösen. Dann ist die Planung der Fächer, die man zuerst lernen will, ganz wichtig, weil die Energie im Laufe der Stunden abnimmt.

DS Temuco

Die Deutsche Schule Temuco erreichte den Durchschnitt von 832,2 Punkten und damit Platz 16 in der Liste der besten Schulen bei der PAES (entsprechend dem Durchschnitt bei Leseverständnis und Mathematik) im Jahrgang 2023. 

Benjamín Grüebler erhielt 1.000 Punkte in der M 1 und Ayelén García war im Durchschnitt die Beste in ihrem Jahrgang in Lesekompetenz und M 1 mit 954 Punkten.

Ayelén García

Welche Fächer hast du gerne in der Schule gelernt?

Meine Lieblingsfächer waren seit meiner Kindheit Fremdsprachen, Deutsch und Englisch, auch wenn ich in den letzten Jahren ein starkes Interesse an Geschichte und Mathematik gegenüber den anderen Fächern entwickelt habe.

Hast du diese sehr guten Noten erwartet?

Ich habe definitiv gute Ergebnisse erwartet, da ich in anderen Prüfungen in der Schule immer gut abgeschnitten habe, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich die höchste gewichtete Punktzahl innerhalb meines Jahrgangs erreichen würde. Es gab außer mir immer sehr gute Schüler, daher war es eine schöne Überraschung, dass ich so gut abgeschnitten habe.

Wie hast du gelernt?

Disziplin war während meiner gesamten Schulzeit mein Schwachpunkt, da es mir immer schwerfiel, konsequente Lerngewohnheiten aufrechtzuhalten. Ich war eher der Typ, der vor einer Prüfung viel lernte. 

Meine größte Motivation war immer, an die Universität zu kommen, ich wollte immer an die Pontificia Universidad Católica gehen, auch wenn ich auf dem Weg dorthin meine Zweifel hatte. Der Gedanke daran war der Hauptantrieb für meine schulischen Leistungen in den letzten Jahren.

Worauf sollte man beim Lernen achten?

Wichtig bei der Vorbereitung auf die PAES ist es, zu wissen, wie der Test aufgebaut ist und wie die einzelnen Fragetypen funktionieren. Wenn man weiß, worauf man achten muss, kann man den Lösungsprozess beschleunigen, und bei dieser Art von Test ist es wichtig, keine Zeit zu verlieren!.

Benjamín Grüebler

Was haben deine Lehrer und Klassenkameraden zu deinen Noten gesagt?

Meine Lehrer und Mitschüler haben mir nach der Bekanntgabe meiner Ergebnisse alle gratuliert. Aber am meisten verantwortlich für meine Noten und Ergebnisse waren zweifellos meine Lehrer, die mich angeleitet haben, meine Familie, die mich erzogen hat, und meine Mitschüler, die mich in den schwierigsten Momenten aufgemuntert und motiviert haben, weiterzumachen.

DS Santiago

Aufgrund der guten Leistungen ihrer Schüler belegte die Deutsche Schule Santiago den 53. Platz in der Rangliste der besten Schulen in Chile bei der durchschnittlichen PAES-Punktezahl.

Hervorragende Leistungen bei der Universitätszulassungsprüfung erbrachten Trinidad Brinckmann und Iñaki Guridi an der DS Santiago.

Trinidad Brinckmann

Hast du mit diesen sehr guten Ergebnissen der PAES gerechnet?

Nicht so sehr mit Bestnoten, aber ich habe erwartet, dass ich damit für mein Fach den gewünschten Beruf an der gewünschten Universität ergreifen kann.

Wie hast du gelernt und was rätst du anderen?

Ich habe das ganze Jahr über den Pre-Universitario-Kurs gemacht, die letzten anderthalb Monate vor dem Studium habe ich intensiv gelernt. Es war sehr nützlich für mich, Zusammenfassungen, insbesondere für Mathematik zu machen. Man sollte seine eigenen Lernmethoden finden, was für einen am besten funktioniert, sich auch Pausen gönnen und nicht rund um die Uhr lernen.

Was hast du nun vor?

Ich bin an der Pontificia Universidad Católica in Psychologie eingeschrieben und fange im März damit an. Bis dahin genieße ich den Sommer mit meinen Freunden.

Iñaki Guridi

Wie hast du auf die Ergebnisse der PAES reagiert?

Ich habe nicht nur M 1 geschrieben, sondern auch M 2, Naturwissenschaften, Lesekompetenz und Geschichte, obwohl ich mich auf Geschichte nicht vorbereitet hatte. Ich habe in allen Tests sehr gut abgeschnitten. Ich war von meinen Leistungen in den anderen Tests überrascht, denn das war viel besser als erwartet. Das hat mir sehr geholfen, denn so konnte ich fast jeden Beruf an jeder Universität ergreifen.

Welches waren deine Lieblingsfächer in der Schule?

Im Allgemeinen habe ich mich immer sehr für Mathematik und Physik begeistert, ich liebe Zahlen und war immer sehr gut darin. So sehr, dass ich seit der 5. Klasse an den Matheolympiaden der Schule teilnahm und mehrmals den ersten Platz belegte. Meine Fähigkeiten in diesem Fach gaben mir auch die Gelegenheit, Geld zu verdienen, indem ich Mitschülern oder jüngeren Schülern Mathematikunterricht erteilte, was mein Wissen und meine Neugierde noch verstärkte. Außerdem haben mir in den letzten Schuljahren die Statistik- und Wahrscheinlichkeitskurse sowie der Kurs über Grenz-
werte, Ableitungen und Integrale sehr gut gefallen. 

Was hältst du für besonders wichtig beim Lernen?

Man sollte versuchen, einen normalen Tagesablauf beizubehalten und nicht sein ganzes Leben umzustrukturieren, um für die Prüfungen zu lernen. Ich habe weder den Sport noch meine Freunde und Familie aufgegeben, ich habe nur meine Freizeit so gestaltet, dass ich Dinge wiederholen konnte, die ich in der Vorprüfung nicht gut genug gelernt hatte. 

Kurz gesagt: Nicht alles für Prüfungen aufgeben, denn das sind die Dinge, die einen gesund und leistungsfähig für ein anstrengendes Jahr halten, das Gleichgewicht zwischen Lernen und Leben ist der Schlüssel.

Colegio San Pedro Nolasco in Vitacura

1.000 Punkte im naturwissenschaftlichen Teil (Prueba de Ciencia) der PAES – dieses höchstmögliche Ergebnis erreichte Maximilian Kifmann in diesem Jahr. Der 18-Jährige, der die deutsche und chilenische Staatsbürgerschaft besitzt, könnte sich vorstellen, jetzt oder später in Deutschland zu studieren, das ist aber noch offen. 

Maximilian Kifmann

Wie waren bisher deine Noten in diesen Fächern und hattest du Lehrer, die dich unterstützt haben?

Ich hatte immer gute Noten in Naturwissenschaften und Mathematik und gute Lehrer, die mir das nötige Rüstzeug gaben, um dieses Ergebnis zu erreichen. Ganz besonders waren das meine Lehrer in den Fächern Mathematik, Sprachen, Chemie, Biologie und Philosophie, die mir sowohl durch ihren Unterricht als auch moralisch eine große Hilfe waren. 

Welchen Rat gibst  du Schülern, worauf sie beim Lernen achten sollten?

Ich würde ihnen raten zu versuchen, die Konzepte grundsätzlich zu verstehen, anstatt auswendig zu lernen, denn so können sie einen relativ klaren Kopf behalten und haben bessere Möglichkeiten, auch kompliziertere Fragen zu beantworten. Außerdem würde ich jedem Schüler, der sich auf die PAES vorbereitet, empfehlen, sich mit der Art und Weise, wie die Tests formuliert sind, und den Beispielfragen vertraut zu machen.

Was möchtest du nun weiter machen?

Ich möchte theoretische Physik studieren, um meinen Traum zu verwirklichen, die Welt durch wissenschaftliche Fortschritte zu verbessern, vor allem in einer Zeit, in der wir mehr denn je Technologien brauchen, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern.

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Porträt – Anne Traub Mödinger

Sozial engagierte Juristin  «Anstrengung wird immer belohnt» Die herausragende Karriere von...

XXXIII. Olympische Sommerspiele Paris 2024

Zum dritten Mal in der französischen Weltmetropole Stade de France Ein buntes Riesenspektakel an der...

Neues auf dem Plattenmarkt – Februar

Empfehlenswerte Klassikeinspielungen Zusammenstellung: Walter Krumbach

Man nannte ihn den «Salpeterfürsten»

Wie Federico von Martin aus Valdivia zum Unternehmer mit bahnbrechenden Ideen in der Wüste Tarapacá wurde. Friedrich von...