24.2 C
Santiago
11.2 C
Berlin
miércoles, 21. febrero 2024
Inicio Gemeinschaft Nachruf auf Eberhard Kossmann

Nachruf auf Eberhard Kossmann

Eberhard Kossmann 
Foto: Cóndor-Archiv

Der deutsch-chilenische Unternehmer Eberhard Albert Kossmann Bartels ist am 6. April im Alter von 86 Jahren in der Region Metropolitana gestorben. Der Gründer der Asenav-Werft in Valdivia war bis zu seinem Tod Mitglied des Verwaltungsrates der Kossmann Unternehmensgruppe. Eine starke Führungspersönlichkeit und Kampfgeist zeichneten den visionären Unternehmer aus, der immer tatkräftig auf der Suche nach neuen Herausforderungen war. 

Mut und Entschlossenheit bewies er bereits als junger Mann. Als Sohn eines Pastoren-Ehepaars hatte er 1955 sein Studium als Schiffbauer an der Hochschule Wismar abgeschlossen und erwarb 1961 ein zweites Diplom als Schiffbauingenieur an der Universität Rostock. Im selben Jahr beschloss er, aus der DDR in die durch die Mauer getrennte Bundesrepublik Deutschland zu fliehen. Er schwamm in der Nacht durch den 24 Quadratkilometermeter großen Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern und erreichte das andere Ufer in Schleswig-Holstein. Das Dokument seines Studienabschlusses hatte der 25-Jährige als Mikrofilm in seinem Taucheranzug mitgenommen. Die alte Heimat hat er nie vergessen und feierte dort noch im Jahr 2011 seine 50 Jahre Freiheit.

Im Jahr 1962 kam er auf Einladung seines Bruders zuerst nach Peru und siedelte 1964 nach Chile über. Dort lernte er seine spätere Frau Christa Perl kennen. Erfahrungen sammelte er in der Schiffbauindustrie als Chefingenieur für verschiedene Werften.

Flucht aus der DDR im Jahr 1961

1974 gründete er in Valdivia am Fluss Calle-Calle die Astilleros y Servicios Navales (Asenav), eine der größten und renommiertesten Werften Chiles. Mehr als 40 Jahre hielt das Unternehmen das hohe Qualitätsniveau der unter seiner Leitung und der seines Partners Carlos Berner Berndt gebauten Schiffe. In den 1980er Jahren begann Asenav mit dem Export von Schiffen in die USA, zu den Fidschi-Inseln, nach Peru, Argentinien, Norwegen und Kanada. Eine der größten Leistungen der Werft war die Konstruktion von sechs Offshore-Schiffen in den 2000er Jahren für das dänische Unternehmen Maersk. Bill Murphy, einer der Kapitäne dieser Schiffe, schrieb an den Werft-Eigner: «Je mehr wir dieses Schiff benutzen, desto beeindruckter sind wir.» 

Eberhard Kossmann baute auch das erste Kreuzfahrtschiff für die Antarktis, das die hohen Anforderungen für den Einsatz in den Polargebieten erfüllen musste. Wie bei allen seinen Schiffen kümmerte sich der Schiffbauingenieur auch bei der «Magellan Explorer» selbst um jedes Detail. Im Cóndor-Interview anlässlich des Baus des Antarktis-Schiffs im Jahr 2019 sagte der Unternehmer: «Bei der Konstruktion von Schiffen mittlerer Größe ist Asenav heutzutage die größte, private Werft von Kap Horn bis nach Kanada. Wer ein Schiff von uns haben will, der weiß, dass er es hier bekommen kann. Das ist alles nur eine Frage der guten Koordination. Wir werden dieses Antarktisschiff komplett mit der Inneneinrichtung liefern», versicherte er und fügte auf Norddeutsch hinzu: «Mit Pütt und Pannen!»

Eberhard Kossmann war auch ein Pionier der Lachszuchtindustrie: Er gründete das Unternehmen Transportes Patagonia Wellboat Ltda., das spezielle Schiffe für den Transport von lebenden Lachsen baut. Vor kurzem wurde für das Unternehmen Salmoclinic «Owurkan» fertiggestellt, das weltweit einzige Schiff, das sich der Parasitenbekämpfung in der Lachsindustrie widmet und dabei die Umwelt kaum belastet.

Den Standort der heutigen Puyuhuapi Lodge & Spa (Termas de Puyuhuapi) entdeckte Eberhard Kossmann bei der Fahrt mit seiner Familie auf seiner Jacht im Jahr 1986. Er stellte in der Bucht Bahía Dorita fest, dass dies einer der wenigen Orte auf der Welt mit drei Arten von Wassern mit therapeutischer Wirkung ist: Meer-, Quell- und Thermalwasser. Gemeinsam mit seiner Tochter Christine errichtete er die ökologische und nachhaltig betriebene Lodge im Herzen der Region Aysén aus einheimischem Holz von umgestürzten Bäumen. Die Lodge wurde vom Traveler-Magazin des National Geographic als eines der 50 herausragenden Reiseziele bezeichnet.

In seinem Privatleben spielte seine Familie die größte Rolle: seine Frau Christa Perl Schulz, die ihn bei seinen Unternehmungen von Anfang an unterstützt hat, und seine drei Kinder Hans, Christine und Sylvia, die sich auch in Zukunft um den Erhalt und die Weiterentwicklung seines Erbes kümmern werden. Sein Enkel, Germán Schacht, ist schon vor ein paar Jahren als Business Developer bei der Asenav eingestiegen.

Seine große Leidenschaft für den Sport gab er an seine Enkel weiter: Catalina und Martín Vidaurre sind beide hervorragende Mountainbike-Fahrer. Martin wurde 2021 und 2022 U23-Mountainbike-Weltmeister.

Antarktis-Kreuzfahrtschiff «Magellan Explorer»

Valdivia und die Region de los Lagos war ihm ans Herz gewachsen, und Eberhard Kossmann setzte sich für seine zweite Heimat in jeder Hinsicht ein, zum Beispiel für den Bau des Teatro del Lago in Frutillar. Auch für das Wohlergehen der rund 600 Angestellten von Asenav engagierte sich der Unternehmer. Etliche Kinder seiner Mitarbeiter und Schulabgänger aus der Region unterstützte er durch die Vergabe von Stipendien für ein Studium.

«EK», wie er auf seiner Werft genannt wurde, wird auch als Mentor und Ratgeber bei seinen Mitarbeitern, Bekannten und Freunden in Erinnerung bleiben. Anlässlich einer Schiffstaufe gab er seinen Mitarbeitern mit auf den Weg: «Wir werden von der Fähigkeit, dem Wissen und vor allem dem Wunsch begleitet, mit unserer inneren Kraft voranzukommen… mit dieser Vision hoffe ich, dass diese Werft noch viele Jahre für Sie und Ihre Familien ein Ort sein wird, der Ihnen die Sicherheit eines Arbeitsplatzes bieten und für ihr persönliches Wohl sorgen wird.»

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

Artículo anteriorBlu-Ray-Report
Artículo siguienteDeutsch-chilenisches Brinemine-Projekt
- Werbung -

Mehr Lesen

Porträt – Anne Traub Mödinger

Sozial engagierte Juristin  «Anstrengung wird immer belohnt» Die herausragende Karriere von...

XXXIII. Olympische Sommerspiele Paris 2024

Zum dritten Mal in der französischen Weltmetropole Stade de France Ein buntes Riesenspektakel an der...

Neues auf dem Plattenmarkt – Februar

Empfehlenswerte Klassikeinspielungen Zusammenstellung: Walter Krumbach

Man nannte ihn den «Salpeterfürsten»

Wie Federico von Martin aus Valdivia zum Unternehmer mit bahnbrechenden Ideen in der Wüste Tarapacá wurde. Friedrich von...