23.8 C
Santiago
1.2 C
Berlin
jueves, 1. diciembre 2022
Inicio Interview 40 Jahre Insalco - Duale Ausbildung bei Ultramar

40 Jahre Insalco – Duale Ausbildung bei Ultramar

«Ein super Einstieg in die Berufswelt»

Javier Ponce hat die Deutsche Schule Valparaíso besucht und absolvierte anschließend die Ausbildung des Schifffahrtskaufmanns beim Insalco und bei Ultramar. Der Ingeniero Comercial mit einem MBA-Titel arbeitet seit seinem Ausbildungsabschluss im Jahr 2001 bei Ultramar, ist Head of Agency Business und Mitglied der Comisión de Formación Profesional der AHK Chile.

Was sind Ihrer Meinung nach die Vorteile für die Jugendlichen?

Für die Jugendlichen ist die Insalco ein super Einstieg in die Berufswelt. Wer sofort nach der Schule mit dem Studium beginnt, erkennt oftmals noch nicht, wofür er lernt und ist nicht so motiviert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass normalerweise der Ausbildungsabschluss die Garantie eines Arbeitsplatzes bedeutet. Hinzukommt die finanzielle Autonomie bereits nach zwei Jahren.  

Und welche Vorteile bedeutet es für die Unternehmen?

Die Vorteile liegen darin, mit einer dualen Ausbildung in einem begrenzten Zeitraum zum Auswahlprozess von Unternehmen mit jungen Menschen beizutragen. Diese Art der Ausbildung ermöglicht es, praktische Erfahrungen im Arbeitsleben zu sammeln und gleichzeitig durch die Berufsschule die Kenntnisse zu erhalten, die für die Berufe in der Seeschifffahrt und in der Logistik notwendig sind.

Hat sich in den letzten Jahren etwas an dem Bewerbungsprozess verändert?

Einerseits hat sich der Kreis der teilnehmenden Unternehmen vergrößert, da mehr Unternehmen bereit sind, diesen Weg zu gehen, und auch Auszubildende einzustellen. 

Durch den aktiven Einstellungsprozess des Insalco wurden die Barrieren für die Unternehmen in verschiedener Hinsicht verringert. Andererseits hat sich auch das Profil der Auszubildenden verändert, was es zu einer Herausforderung macht, diese Talente für die Ausbildungsbetriebe zu gewinnen und zu halten.

Wie hat sich in den letzten Jahren die Zahl der Bewerber und ihr Profil verändert?

Die Zahl der Jugendlichen, die bei der Insalco eine Ausbildung machen wollen, hat sich in den vergangenen zehn Jahren etwas erhöht. Auffällig ist, dass fast die Hälfte der jungen Leute bereits unternehmerische Kenntnisse haben, weil sie ein Start-up gegründet haben, oder viele geben an, in Zukunft eins gründen zu wollen. Ein großer Teil hat auch den Wunsch, einmal ins Ausland zu gehen und einfach etwas Neues auszuprobieren. 

Gleichzeitig ist es uns natürlich wichtig, dass die jungen Leute eine deutliche Bereitschaft zeigen, nach der Ausbildung bei Ultramar Agencia Marítima zu arbeiten. Denn das Unternehmen setzt sich in personeller Hinsicht für die Auszubildenden ein, das heißt Mitarbeiter stehen für die Ausbildung zur Verfügung, die sonst an anderer Stelle arbeiten würden. Außerdem entstehen der Firma Kosten, wie zum Beispiel für den Arbeitsplatz. 

Entsprechend bieten wir den Absolventen einen Karriereplan nach der Ausbildung an. Es hat sich bewährt, nach dem Abschluss zwei Jahre in einem Hafen zu arbeiten und dann wieder in die Zentrale von Ultranav in Santiago oder Ultramar Agencia Marítima in Valparaíso zurückzukommen.

Hinzukommt, dass wer bei Ultramar Agencia Marítima die Ausbildung absolviert hat, und ein danach ein Studium beginnen möchte, dabei finanziell vom Unternehmen unterstützt würde.

Was erwarten Sie als Firma von den Auszubildenden?

Das Profil schauen wir uns nicht nur hinsichtlich der beruflichen
Voraussetzungen, sondern auch hinsichtlich der Persönlichkeit an. Es ist uns wichtig, dass die Bewerber eine proaktive Haltung einnehmen. Sie sollten einen wertschätzenden zwischenmenschlichen Umgang pflegen und in der Lage sein, gute Beziehungen aufzubauen.

Voraussetzung sind auch sehr gute Englisch-Kenntnisse.  

Welche Aufgabe hat die Comisión de Formación Técnica der Auslandshandelskammer Chile?

Wir beschäftigen uns mit den Bedürfnissen der Unternehmen und passen entsprechend den Auswahlprozess an. Zum Beispiel können Kenntnisse im Umweltbereich wichtig sein.

Gibt es auch von den Jugendlichen bestimmte Erwartungen?

Ja, anders als früher interessiert viele, ob das Unternehmen im Umweltschutz oder im sozialen Bereich aktiv ist und sich grundsätzlich für eine nachhaltige Produktion einsetzt.

Wird Ultramar Agencia Marítima das duale Modell fortsetzen?

Seit der Gründung des Insalco hat Ultramar Agencia Marítima und Ultranav über 100 Schifffahrtskaufleute ausgebildet. Unser Unternehmen wird sich auch in Zukunft für die duale Ausbildung einsetzen. Insalco-Studenten sind ein wichtiger Bestandteil unseres Einstellungsverfahrens und ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur..

Die Fragen stellte Silvia Kählert.

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Grace Keller – Journalistin

Einsatz für grünen Wasserstoff zur Energiewende Die Journalistin Grace Keller hat sich bereits vor...

Iss wie früher!

Die Gasträume sind mit Möbeln aus den 70er Jahren und vielen Erinnerungsstücken aus dem damaligen Ostdeutschland ausgestattet. Das...

«International Baccalaureate» an der Deutschen Schule Chicureo

Die Leiterin des «International-Baccalaureate-Diploma-Programms» für Lateinamerika Maripé Menéndez besuchte am 24. Oktober die Deutsche Schule Chicureo. Erstmals werden nun die Zehntklässler für...

«Deutsche Delikatessen Republik»

So kochte die DDR Viele können sich an die Zeiten, in denen Deutschland getrennt war, gar nicht mehr erinnern...