29.6 C
Santiago
3.5 C
Berlin
lunes, 5. diciembre 2022
Inicio Gemeinschaft 140 Jahre Corporación Colegio Alemán und Deutsche Schule Los Ángeles

140 Jahre Corporación Colegio Alemán und Deutsche Schule Los Ángeles

Als Pasch-Schule und mit IB-Programm für die Zukunft gerüstet

Schulleiter Christian Kuschel.

140 Jahre nach der Gründung der Corporación Colegio Alemán kann die Deutsche Schule Los Ángeles mit Stolz auf die Arbeit einer Gruppe deutscher, österreichischer und schweizerischer Einwanderer zurückblicken. Diese hatten eine visionäre Idee und riefen die Corporación Colegio Alemán und die damalige «Escuela Alemana» ins Leben.

Ihr Ziel war es, die deutsche Sprache, die Sitten, Bräuche und Traditionen zu bewahren, indem sie diese an junge Menschen im schulpflichtigen Alter sowohl in der Stadt Los Ángeles als auch in der Umgebung weitergeben und unterrichten. 

Mit 23 Kindern gestartet

Seit der Gründung der gemeinnützigen Corporación Colegio Alemán und ihrer Schule am 11. Juni 1882 kamen zu den Kindern der deutschen Bewohner auch die Kinder chilenischer Familien, die die Möglichkeit sahen, durch die deutsche Sprache eine ganzheitliche Bildung zu erhalten. Aus Briefen von damals geht hervor, dass der aus Deutschland angeworbene Benjamin Möhrlen den Schulbetrieb am 3. Juli 1882 mit nur 23 Schülern aufnahm. Möhrlen war 30 Jahre lang Direktor und Lehrer der Schule.  

Die kleine Deutsche Schule entwickelte sich unter seiner Leitung erfolgreich weiter und überraschte die damaligen Behörden durch die Leistungen ihrer Schüler, obwohl der bescheidene Raum im Haus des Lehrers nicht den notwendigen Bedingungen entsprach. Es wurde dringend ein geeignetes Gebäude benötigt. Schließlich brachten die deutschen Einwanderer die nötigen Mittel zusammen, sodass ein Grundstück gekauft und in der Straße Villagrán, Ecke Colo-Colo der Bau eines Hauses mit den notwendigen Einrichtungen für die Betreuung der Schüler in Angriff genommen werden konnte. In diesem Gebäude befand sich ab 1896 die deutsche Schule.

Benjamin Möhrlen, der erste Schulleiter des DS Los Ángeles.

Weltkriege, Erdbeben und Neubau

Im Laufe der Zeit etablierte sich die Einrichtung trotz der Herausforderungen wie die zwei Weltkriege und politischen Probleme. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm mit großem Engagement eine in Berlin ausgebildete Lehrerin, Maria Beckmann, viele Jahre lang die Leitung der Schule und förderte die pädagogische Weiterentwicklung.

Neue Herausforderungen galt es daraufhin zu bewältigen: Das große Erdbeben von 1960, das den Süden des Landes erschütterte, verursachte schwere Schäden an dem 64 Jahre alten Haus in der Straße Colo Colo. 1965 schließlich beschädigte ein außergewöhnlich starker Sturm das Gebäude so stark, dass die Internatsschüler in Privatwohnungen evakuiert werden mussten. Der Bau eines neuen Gebäudes in der Straße Gabriela Mistral, fast an der Ecke der damaligen Panamericana, auf einem von Elena und Adelaida Baier großzügig gespendeten Grundstück, wurde vorangetrieben. 1966 konnten die Aktivitäten an diesem neuen Standort offiziell wieder aufgenommen werden. 

Zu dieser Zeit hatte die Schule einen Kindergarten sowie die erste bis sechste Klasse, die von fünf Lehrern unter der Leitung von Herbert Koehler unterrichtet wurden. Ihm und seiner Frau ist es – auch dank der unermüdlichen Mitarbeit der Damen der deutschen Gemeinschaft – gelungen, den traditionellen Feierlichkeiten der Schule zu neuem Glanz zu verhelfen.

Weltverbandsmitglied und Pasch-Schule

Unter der Leitung von Uwe Schotte Schröder, Schulleiter seit 1999, konnte sich die Schule in verschiedenen Bereichen erfolgreich profilieren. Sie erhielt immer wieder Anerkennungen für die Leistungen ihrer Schüler, für die der Lehrer und für den koedukativen, konfessionsfreien, christlich orientierten Unterricht, für das wissenschaftlich-humanistische, bikulturelle Curriculum mit dem Unterricht in der ersten Fremdsprache Deutsch und der zweiten Fremdsprache Englisch, für das breite Angebot an außerschulischen Kursen und auch für die Förderung des Austauschs mit Schülern aus Deutschland und anderen Ländern.

Im Jahr 2008 wurde die Corporación Colegio Alemán Mitglied des WDA, des Weltverbands privater gemeinnütziger deutscher Schulvereine. Der WDA unterstützt deutsche Schulen im Ausland, die von Deutschland als DAS-Schulen anerkannt sind und von deutschen Fachleuten auf ihre Qualität überprüft und finanziell unterstützt werden. Ebenso gehören dazu DSD-Schulen, die Deutsch als obligatorische erste Fremdsprache im gesamten Studienplan unterrichten und deren Schüler die Deutschprüfungen der DSD-Stufen 1 und 2 ablegen können, die für ein Hochschulstudium in Deutschland erforderlich sind.   

Im Jahr 2010 hat die Zentralstelle für Auslandsschulwesen alle anerkannten deutschsprachigen Schulen im Ausland in einem Netzwerk, dem «Pasch Global School Network», zusammengeschlossen. Dieses Netzwerk vereint die Schulen der DAS-Kategorie, die Schulen der DSD-Kategorie sowie die Fit-Schulen, die vom Goethe-Institut weltweit beim Wahlpflichtunterricht Deutsch als Fremdsprache für ihre Schüler betreut werden. 

Die Deutsche Schule Los Ángeles erhielt in diesem Jahr von der Deutschen Botschaft in Chile die Pasch-Schulplakette in der Kategorie DSD-Schule.

Zehn Jahre IB-Programm

Seit 2012 bietet die Schule das International Baccalaureat Diploma Programme an, das von der International Baccalaureate Organization (IBO) genehmigt wurde.  Das Diploma Programme umfasst die letzten beiden Schuljahre und endet mit den IB Final Exams.  Die Prüfungen des «IB World School» bereiten die Absolventen auf die Herausforderungen nach dem Schulabschluss vor.

Das zweijährige Diplom-Programm wurde für alle Schüler eingeführt, die das zweite Jahr der Sekundarstufe erreichen, und bis heute haben zehn Generationen diesen Abschluss gemacht. Heute gibt es an der Schule fünf Lehrkräfte, die Prüfer für das Diplom sind und die Arbeiten von Schülern aus der ganzen Welt bewerten. Außerdem ist eine Lehrerin der DS Los Ángeles für die Konzeption der Deutsch-B-Prüfung im November zuständig.

Das Team von Grundschullehrern hat sich an das Arbeitsprogramm für die Sekundarstufe angelehnt, um bei den Schülern ein intensiveres Lernen zu erreichen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Anwendung von Lerninhalten, die sie in die Lage versetzen, Lebenskompetenzen zu entwickeln und ihren eigenen Lernweg zu steuern.

Die Schule ist auf dem Weg in diese Richtung, der vor einigen Jahren begann, als die Schule das IB als grundlegenden Teil der Entwicklung ihrer Schüler einbezog. Ziel der DS Los Ángeles ist: «Wir wollen, dass unsere Absolventen selbstbewusst und selbständig sind, sich engagiert für ihre Umwelt einsetzen und auch in globalen Zusammenhängen verantwortungsbewusst denken und handeln.»

Um diese Ziele zu erreichen, hat die Schule alle Grundschullehrer zu Architekten des partizipativen Lernens ausgebildet und sich damit einem internationalen Bildungsentwicklungsprogramm angeschlossen.

Auf dieses Art und Weise hat die DS Los Ángeles erreicht, dass die Schüler, die den Abschluss an der Schule machen, eine umfassende schulische und persönliche Bildung erhalten: «Unsere Absolventen sind vielseitige Persönlichkeiten, die Wert auf intellektuelle, persönliche, sportliche und künstlerische Entfaltung und kulturelle Vielfalt legen, die die Werte Respekt, Wahrheit, Verantwortung und Solidarität leben und die in der Lage sind, ihr Wissen zu nutzen, um sich persönlich, beruflich und sozial zu verwirklichen.»

Der erste Jahrgang der Schule, der mit dem International Bacchalaureate (IB) abgeschlossen hat.

Kooperation mit regionalen Institutionen

Ein weiterer wichtiger Pfeiler in der Entwicklung der Corporación und der Schule ist die Unterstützung von Aktivitäten, die auf die Gemeinschaft und ihre Umwelt ausgerichtet sind und in Institutionen durchgeführt werden, die der Schule nahestehen. Darunter befinden sich das Instituto Chileno Alemán de Cultura de Los Ángeles, das Conservatorio Amigos de la Música, der Chor Gustavo Wyneken, die Ceduca del Colegio, die ein Nachmittagsprogramm anbietet, und der Club Deportivo Alemán de Los Ángeles. Auf diesem Weg können Aktivitäten zur persönlichen und kulturellen Entfaltung angeboten werden, die zur Entwicklung der Region und zu einem erweiterten Angebot in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden beitragen können. Dies wird jedes Jahr in enger Zusammenarbeit mit der Schule geplant. Einige Aktivitäten finden auch in den Räumen der lutherischen Kirche und im Sportclub auf dem Campus Antuco statt.

Von 1882 bis heute leiteten insgesamt 16 Rektoren die Deutsche Schule. Ihr derzeitiger Schulleiter ist Christian Kuschel Pinto, der sein Amt 2019 angetreten hat und der, wie seine Vorgänger, die gesamte Schulgemeinschaft herzlich einlädt, sich mit Begeisterung an den Aktivitäten zu beteiligen, die während der Jubiläumstage zusammen mit den Schülervertretern stattfinden und in diesem Jahr im September geplant sind.

Das heutige Schulgebäude.

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Spezialausgabe AVANCES ÓPTICOS – Optik-Experten in Chile – Weniger digitaler Sehstress durch beschichtete Brillen

Christian Dressel und Andrea Couso leiten die Óptica Alemana. Der Optikbetrieb wurde vor 59 Jahren in Puerto Montt gegründet. 1975 kam...

Hauptversammlung der DS Chile in Villarrica

Obere Reihe von links: Martin Richter, Max Schilling, Kurt Hellemann, Jan- Thorben Hinrichs, Vivian Klocker, Mauricio García, Monika Riegel, Eduardo Gantz, Camila...

Grace Keller – Journalistin

Einsatz für grünen Wasserstoff zur Energiewende Die Journalistin Grace Keller hat sich bereits vor...

Iss wie früher!

Die Gasträume sind mit Möbeln aus den 70er Jahren und vielen Erinnerungsstücken aus dem damaligen Ostdeutschland ausgestattet. Das...