19.3 C
Santiago
10.5 C
Berlin
sábado, 1. octubre 2022
Inicio Kultur Otto Grashof in Südamerika

Otto Grashof in Südamerika

Der Maler Otto Grashof (1812-1876) bereiste Argentinien, Uruguay, Chile und Brasilien zwischen 1852 und 1857. In Deutschland ist er bis heute so gut wie unbekannt. Grashof war im Ausland erfolgreicher als in seiner Heimat. Er malte für Zar Nikolaus I. in Sankt Petersburg und Kaiser Pedro II. in Rio de Janeiro. In Südamerika schuf er Porträts, Landschaftsbilder und und erstellte zahlreiche Studien von Menschen aus dem Volk. Seine künstlerische Laufbahn endete, als er im 50. Lebensjahr erblindete. Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des Emil-Held-Archivs des Deutsch-Chilenischen Bundes.

Quelle: «Otto Grashof» von Renate Löschner, Gebr. Mann Verlag Berlin 1987, ISBN 3-7861-1491-9.

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Porträt – Paulina Mühle-Wiehoff Daie – Violoncellistin aus Leidenschaft

«Es ist einfach so gekommen» Das Violoncello, kurz Cello, ist ein aus verschiedenen Holzarten...

Mythen um den Gerstensaft

Von Christoph Flaskamp Foto: Teo Musso/Baladin Wenn nach der pandemiebedingten Pause die Oktoberfest-Fans sowohl in...

Konzert der Acchal  – «Canto Por la Paz»

Von Jaime Pozo Der Chor Frohsinn beim Konzert am 28.August Die Agrupación Coral Chileno-Alemana (Acchal)...