14.3 C
Santiago
21.2 C
Berlin
jueves, 30. junio 2022
Inicio Gemeinschaft 60 Jahre Bau der Berliner Mauer: Wie kam die Berliner Mauer nach...

60 Jahre Bau der Berliner Mauer: Wie kam die Berliner Mauer nach Chile?

Aus «Die Berliner Mauer in der Welt»

Studenten der Universidad de Chile wandten sich im Frühjahr 1990 an die Regierung der DDR und baten um einen Teil der Berliner Mauer. Inspiriert durch das rege Interesse an diesem geschichtsträchtigen Bauwerk, wollten sie das Mauerteil in der chilenischen Hauptstadt ausstellen und anschließend versteigern. Der Erlös sollte einem Sozialprojekt in Pudahuel zugute kommen. Nach Auskunft der deutschen Botschaft in Chile wurde von einer Mauergesellschaft e.V. tatsächlich ein Mauersegment kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Junge Chilenen, die in Berlin studierten, nahmen die Betonstele in ihre Obhut, standen dann allerdings vor dem Problem, wie sie das 2,6 Tonnen schwere Mauerteil nach Chile bringen sollten. Dank der bereitwilligen Hilfe des damaligen Botschafters in Santiago, Wiegand Pabsch, konnte das Projekt verwirklicht werden. Das Schifffahrtsunternehmen Ultramar, dessen Geschäftsführer der gebürtige Hamburger Wolf von Appen war, besorgte den kostenlosen Transport, nachdem das Mauerteil vorher mit der Bahn von Berlin nach Hamburg gebracht worden war. Im September 1991 traf es in Valparaíso ein. Einem Verkauf kam die deutsche Botschaft zuvor. Den Studenten wurde im Namen der Bundesrepublik eine Spende für ihr Sozialprojekt übergeben und das Mauerteil schließlich zum Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober 1991, im Hof der Residenz des Botschafters aufgestellt.

Im Frühjahr 1992 organisierten Studenten zusammen mit der deutschen Botschaft einen Malwettbewerb. Chilenische Maler waren aufgerufen, sich mit dem Mauerfall und der deutschen Wiedervereinigung auseinanderzusetzen. Bekannte Künstler wie José Balmes, Gracia Barrios, José Basso und Carmen Aldunate beteiligten sich und die fünfzig besten Werke kamen zur Ausstellung. Wiegand Pabsch erinnert sich an die Eröffnung: «In Anwesenheit von Doña Leonor (Ehefrau des damaligen Staatspräsidenten Patricio Aylwin), Erziehungsminister Ricardo Lagos und 1.500 Gästen stellte ich seine (des Mauerstücks) zwei Seiten dar – kahle Hässlichkeit nach Osten, wo Trostlosigkeit herrschte, lebhaftes Bunt auf der westlichen Seite mit der als ideologische Verbohrtheit überwindenden Losung «Think Global». Der Zufall wollte es, dass der Erbauer jener Gefängnismauer jetzt als behüteter Gast in Chiles Botschaft lebte. Der Beifall war riesig. Die Botschaft war angekommen.»

Das Asyl des letzten DDR-Staats- und Parteichefs Erich Honecker in der chilenischen Botschaft in Berlin war tatsächlich ein bezeichnender historischer Zufall. Wenig später wurde Honecker an die deutschen Behörden übergeben und wegen des Schießbefehls an der innerdeutschen Grenze angeklagt. Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands wurde er wenig später entlassen. Honecker reiste nach Chile aus, wo er 1994 in Santiago starb.

Im gleichen Jahr wurde das Mauerteil in der Residenz des deutschen Botschafters vom Nationalen Museum der Schönen Künste restauriert. 2011 entschied der scheidende Botschafter Dr. Michael Glotzbach über die Umsetzung des Mauerteils vor die Kanzlei der deutschen Botschaft, wo es für den Publikumsverkehr nicht nur sichtbar, sondern auch zugänglich ist.

«Die Berliner Mauer in der Welt», herausgegebenen von Dr. Anna Kaminsky im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin Story Verlag 2021, 3., erweiterte und aktualisierte Auflage, Erstausgabe 2009

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Heriberto Hildebrandt, Architekt

Baufachmann auf vier Kontinenten Kürzlich zeichnete ihn die Corporación Educacional Federico Froebel mit einer fein gefertigten Nachbildung der Deutschen...

72 Jahre Cóndor-Geschichte digitalisiert

Passend zum Cóndor-Geburtstag:  DCB-Geschäftsführerin Marlen Thiermann überreichte Cóndor-Geschäftsführer Ralph Delaval die Festplatte mit 72 Jahren Cóndor-Ausgaben am 6. Juni im Emil Heldt Archiv.

DS Puerto Varas obtiene primer lugar en Nacional de Básquetbol de Colegios Alemanes

El 8 de junio se llevó a cabo la inauguración del XXXIV Campeonato Nacional de Básquetbol de Colegios Alemanes de Chile –...

Claus von Plate – 40 Jahre Chefredakteur und Herausgeber des Cóndor

Claus von Plate - 40 Jahre Chefredakteur und Herausgeber des Cóndor«Die deutsch-chilenische Zeitung war das „Leitmotiv“ seines Lebens» Claus...