15 C
Santiago
20.3 C
Berlin
martes, 15. junio 2021
Inicio Gemeinschaft Die Corporación Educacional Federico Froebel ein Jahr nach Beginn der Pandemie

Die Corporación Educacional Federico Froebel ein Jahr nach Beginn der Pandemie

Paradigmenwechsel, Innovation und Teamarbeit

Für die Corporación Educacional Federico Froebel war das vergangene Jahr aufgrund der Coronapandemie ein ganz besonderes Jahr: Schüler, Eltern, Lehrer und Verwaltungsmitarbeiter waren mit einer bisher nie dagewesenen Situation konfrontiert, weshalb sie sich in allen Bereichen anpassen mussten.

Der Schutz der Gesundheit der Schulgemeinschaft sowie die Einhaltung aller Richtlinien in einer sich stets wandelnden Pandemiesituation bestimmten alle Aktivitäten im Jahr 2020; das Schulleitungsteam und die Verwaltung mussten schnell und auf innovative Weise auf die Notlage reagieren.

Mit Wif-Fi und Chromebooks ausgestattet

«Wir haben, aufgrund der neuen Realität, das Paradigma des Lehr-Lern-Modells in Frage gestellt, was uns dazu veranlasste, den Digitalisierungsprozess voranzutreiben, der sich erst in einem frühen Entwicklungsstadium befand. Konkret bedeutete das, dass die Unterrichtsräume aller unserer Bildungseinrichtungen mit Wi-Fi bis 2021 ausgestattet wurden und alle Schüler der ersten bis zwölften Klasse zu Anfang diesen Schuljahres Chromebooks erhalten haben», sagt Alejandro Latorre, Vorstandsvorsitzender der Corporación Educacional Federico Froebel.

Das Leben in noch nie dagewesenen Zeiten erfordert originelle Antworten. Unter dieser Prämisse hat die Corporación Educacional Federico Froebel als Träger der Deutschen Schule Santiago, der Deutschen Schule Chicureo und der kaufmännischen Berufsschule Insalco ihre Ziele an die neue Realität angepasst. Dies gilt nicht nur für den pädagogischen Bereich, wenn man bedenkt, dass die strategische Planung und der Betrieb als Kerngebiet der Verwaltungsaufgaben direkt mit dem effizienten und reibungslosen Funktionieren aller Einheiten verbunden sind.

«Entscheidend in diesen Zeiten des Wandels, in denen die Weichen in Richtung eines Modells der Management- und Verwaltungsarbeit im Homeoffice mit stabilen und konsistenten Prozessen gestellt wurden, war die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit eines jeden Einzelnen. Jeder Aktionsbereich und jedes Team stützt seine tägliche Arbeit darauf, nicht nur den drei Bildungseinrichtungen, sondern auch der Verwaltung selbst einen Dienst zu erweisen und eigene Initiativen und Projekte zu entwickeln», erklärt Alejandro.

Dank dieses Arbeitsmodells gelang es den verschiedenen Teams nicht nur, die Verwaltungsprozesse auf nachhaltige Weise aufrechtzuerhalten, sondern auch verschiedene Vorgehensweisen und Aufgaben zu verbessern, um diese neue Art zu arbeiten, sich zu vernetzen und zusammenzuleben, zu ermöglichen.

Zweifellos war die Anpassung der Prozesse und der Infrastruktur an die neue Realität die wichtigste Aufgabe im Jahr 2020. Dazu gehörte unter anderem die Entwicklung und der Probelauf eines Konzeptes für die Rückkehr zum Präsenzunterricht unter Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsstandards. Gleichzeitig wurden die Grundlagen für ein pädagogisches Modell gelegt, das sich dank erheblicher Investitionen in Technologie und Infrastruktur an die jeweils erforderliche Situation anpasst, sodass in flexibler Weise zwischen Fern- und Präsenzunterricht gewechselt werden kann. Schüler, die nicht am Unterricht vor Ort teilnehmen können, erhalten zudem ein attraktives Online-Bildungsangebot und bleiben so stets mit Klassenkameraden und Lehrern vernetzt.

SAP für Insalco und Programm «#NosNecesitamosTodos» für Corporación-Mitarbeiter

Das Insalco wurde im Jahr 2020 zum ersten technischen Schulungszentrum in Lateinamerika, das die vielfältigen Vorteile der SAP-Software in den Fachunterricht integriert hat. Um zukünftig auf die Bewältigung realer Geschäftsprozesse in einem Unternehmen vorbereitet zu sein, werden nun auch die Auszubildenden der Kaufmännischen Berufsschule im Umgang mit dieser Software geschult.

Die Mitarbeiter der Corporación sind die zentralen Akteure, die die pädagogischen und Verwaltungsabläufe vorantreiben. Für diese wurde proaktiv gesorgt, indem die Leitung für Personal und institutionelle Beziehungen Initiativen zur Förderung des innerbetrieblichen Klimas geschaffen hat, die die Zusammenarbeit in den Teams stärkt und jedem entsprechend seines Entwicklungspotenzials Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung bietet. Hierbei hervorzuheben ist das Programm «#NosNecesitamosTodos», das den Mitarbeitern eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Best Practices bietet.

Im Bereich Finanzen konnten die Folgen dank der Solidarität der Schulgemeinschaft und einem effizienten Verwaltungsmanagement in Grenzen gehalten werden, so dass heute neue Projekte und Initiativen unterstützt werden können.

Weiterbau der DS Chicureo und neue Tische und Stühle in der DS Santiago

Gleichzeitig wurde im Bereich der Infrastruktur – trotz der Einschränkungen – der Bau der Deutschen Schule Chicureo nach mehr als zwei Monaten Stillstand in begrenztem Rahmen wieder aufgenommen. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Baufirma konnte sogar ein Großteil der verlorenen Zeit zurückgewonnen und so schlussendlich die Sportflächen sowie das neue Unterrichtsgebäude, die Turnhalle, die Laboratorien, die Bibliothek, das Lehrerzimmer und die Lernküche fertiggestellt werden.

Auch in der Deutschen Schule Santiago hat sich im Bereich Infrastruktur einiges getan. So bekamen die Außenanlagen der Vorschule einen neuen Anstrich und es wurden neue Sonnensegel zur Verdopplung der Schattenflächen sowie neue Spielplatzgeräte montiert. Die Klassenräume der 10. bis 12. Klasse wurden mit modernem Mobiliar aus Deutschland ausgestattet: unter anderem ergonomische Stühle, individuelle Tische und höhenverstellbare Lehrertische.

«Das Jahr war geprägt von unerwarteten Herausforderungen, aber auch von neuen Erkenntnissen, die die Corporación wieder einmal veranlassten, anhand des Bewährten – Tradition – und dem Neuen – Innovationen – Strategien zu finden, um die Zielsetzungen vollständig zu erfüllen und vorwegzunehmen, was uns in dieser neuen Etappe erwartet – mit einer veränderten Realität», unterstreicht Alejandro.

Das Handeln der Corporación hat sich stets an den strategischen Säulen der pädagogischen Nachhaltigkeit, Finanzen und Infrastruktur ausgerichtet, bei denen die Schüler im Mittelpunkt der Arbeit der Institutionen stehen und die Mitarbeiter als wichtigste Ressource.

Text: Corporación Educacional Federico Froebel

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Auch in Chile gesucht: «Auslandsdeutsche des Jahres»

Die Journalistin Elise Wilk aus Siebenbürgen in Rumänien wurde zur Auslandsdeutschen des Jahres 2019 gewählt. Die deutschsprachigen Auslandsmedien...

Deutsche Schule Puerto Varas

Trayectoria educacional y visión de futuro El más que centenario...

Stiftung fördert Studenten

Federico Oelckers, Vorsitzender der Dr.-Christoph-Martin-Stiftung. Die Dr.-Christoph-Martin-Stiftung lädt alle interessierten Schülerinnen und Schüler ein, sich um ein zinsloses Darlehen...

Andreas Handstein – Pastor der evangelischen Kirche in Puerto Montt

«Man muss auch den Mut haben, gegen den Strom der Zeit zu schwimmen» Er...