15.7 C
Santiago
2.1 C
Berlin
sábado, 5. diciembre 2020
Inicio Gemeinschaft Die Bilder des Condor-Wettbewerbs "Träume mit dem kleinen Prinzen"

Die Bilder des Condor-Wettbewerbs «Träume mit dem kleinen Prinzen»

Der Cóndor gratuliert noch einmal ganz herzlich allen Gewinnern des Wettbewerbs «Träume mit dem Kleinen Prinzen»!

Wir freuen uns, dass Kinder aus vielen verschiedenen Schulen und Regionen kreative Beiträge eingereicht haben. 

Hier veröffentlichen wir die Bilder und Texte, die den ersten bis dritten Platz in der Kategorie 1 (ab vierte Klasse) und den ersten bis dritten Platz der Kategorie 2 (bis achte Klasse) erlangten.

Erster Platz, Kategorie 2: Martina Paz Sepúlveda, 14 Jahre, Sankt Thomas Morus Schule
«Wer bist du?», sagte der kleine Prinz. «Du bist sehr schön…»
«Ich bin der Fuchs», sagte der Fuchs. Für mich markiert dieser Satz den Beginn einer großen Freundschaft in Bezug auf die Lehren, die auf dem Weg gelernt werden.
Zweiter Platz, Kategorie 2: Isabella Marie Steuer Strauch, 12 Jahre, Deutsche Schule Puerto Montt
Der Sternenhimmel
Das Mädchen, ich, in der Nacht bewundert den Sternenhimmel und träumt von einem 
besseren Planeten, einem schöneren Leben mit Frieden zwischen allen, keiner Gewalt 
unter den Menschen mehr. Sie wünscht eine bessere Zukunft für alle, und was noch besser ist, ist die Sterne zu fragen, die alles wissen und das bedeutet für sie eine große Unterstützung.
Dritter Platz, Kategorie 2: Fernanda Schnettler, 12 Jahre, Deutsche Schule Puerto Montt
Diese Zeichnung zeigt meine Träume in der Coronavirus-Pandemie. Jetzt dürfen wir nicht unsere eigenen Dinge machen, wie zur Schule gehen, meine Freunde sehen und Leichtathletik, meinen Lieblingssport, machen. Ich vermisse das. Ich vermisse die Schule, weil ich meine Freunde und Lehrer vermisse. Jetzt haben wir Online-Klassen, ich mag das auch. Ich vermisse es aber, mit meinen Freunden ins Kino zu gehen oder mit ihnen zu lachen. Das ist nicht das Gleiche. Ich wünsche mir auch, dass meine Wirbelsäule gesund ist, weil ich operiert werden muss. Und alle diese Träume sind wegen des Coronavirus nicht möglich.
Erster Platz, Kategorie 1: Beatriz Francesca Springmüller, 11 Jahre, Deutsche Schule Chicureo
Von hier bis zu den tausend Sternen, die sich in diesem Sternenhimmel befinden, möchte ich mit der Rose meines Herzens zusammen sein.
Zweiter Platz, Kategorie 1: Renzo Zerene, 9 Jahre, Deutsche Schule Chicureo
Die Sterne sind groß und magisch, schnell und weise, wenn man einen Wunsch hat, erfüllen sie ihn.
Dritter Platz, Kategorie 1: Mariana Sofia Pérez, 11 Jahre, Deutsche Schule Punta Arenas
Ich habe folgende Frage gewählt: Was willst du für dich selbst, für deine Familie, deine Freunde und für die ganze Welt? Und was ich will, ist Freude, weil ich denke, dass es notwendig ist, sie zu haben, um ein glückliches Leben zu führen und immer fröhlich zu sein. Für mich ist Freude im Leben sehr wichtig, meine Zeichnung hat viele glückliche Menschen, die sich an den Händen halten und oben ist das Licht der Freude. Also habe ich mich für Freude entschieden, weil sie wichtig ist. Freude bringt Menschen zusammen und auch Frieden. Wir müssen heutzutage sehr eng zusammen bleiben. Das Licht schaut uns von oben an und ist unsere Heilung, unsere Möglichkeit eine neue Welt zu bauen.
- Werbung -

Mehr Lesen

Der deutsche Geograph Hans Steffen, der die Grenzen Patagoniens erforschte

Von Dietrich Angerstein Hans Steffen (Dritter von links) mit seiner Expeditionsgruppe im Gebiet des Río Palena

Die chilenische Unabhängigkeit (Teil 2)

Das erste Parlament von 1811 Von Erwin Ramdohr Die Familie de la Carrera, Gemälde von...

Wandertipps für die Region Metropolitana

Von Nicole Erler Der Sommer naht und der Drang, nach draußen in die Natur zu gehen, wächst. In der...

Buchtipp «Die erste Reise um die Welt. An Bord mit Magellan»

Faules Wasser, Sägespäne und Ratten für einen halben Dukaten Von Arne Dettmann Christian Jostmann, «Antonio...

Neueste Kommentare