13.6 C
Santiago
8.9 C
Berlin
sábado, 10. abril 2021
Inicio Kultur Miryam Singer erhält Nationalpreis für Musik

Miryam Singer erhält Nationalpreis für Musik

Von Walter Krumbach

Miryam Singer eröffnete tausenden von Menschen die Welt der Oper

Die Sängerin und Opernregisseurin Miryam Singer wird mit dem Nationalpreis für Musik ausgezeichnet, wie am 7. September bekannt wurde. Sie ist nach der Folkloristin Margot Loyola, der Pianistin Elvira Savi und der Altistin Carmen Luisa Letelier die vierte Frau, die diese Anerkennung erhält. 

Die Entscheidung der Jury kam relativ überraschend, waren doch andere Kandidaten, wie der Gitarrist Luis Orlandini, die Komponisten Alejandro Guarello,  Gabriel Brncic und Guillermo Rifo, der Unterhaltungsmusiker Patricio Manns und die Sopranistin Nora López im Gespräch.

Miryam Singer hatte ihr Gesangsstudium bereits begonnen, als sie 1982 ihr Architektur-
Diplom an der Universidad de Chile erhielt. In den folgenden Jahren widmete sie sich vollends dem Gesang und vervollkommnete ihre Ausbildung in den USA, der Schweiz und Italien.

In der Oper sang sie ein breitgefächertes Repertoire, das von Wolfgang Amadeus Mozart bis Aribert Reimann reichte. Zusätzlich hatte sie außerhalb des Musiktheaters zahlreiche Werke im Repertoire, wobei sie sich bevorzugt mit chilenischen Komponisten wie Alfonso Letelier, Carlos Riesco und Juan Orrego Salas befasste. Miryam Singer hatte wiederholt Gelegenheit, mit herausragenden Dirigentenpersönlichkeiten wie Juan Pablo Izquierdo, Irwin Hoffman, Gabor Ötvös, Volker Wangenheim, Rodolfo Fischer und Nicolas Rauss zusammenzuarbeiten. 

Als  sie  2009  ihre   Sängerkarriere aufgab, war sie bereits über ein Jahrzehnt als Regisseurin, Kostüm- und Bühnenbildnerin tätig gewesen. Sie betreute seitdem zahlreiche Operninszenierungen, darunter verschiedene Mozart-Opern,  sowie «Carmen» von Georges Bizet, «Die lustige Witwe» von Franz Léhar und den «Orfeo» von Claudio Monteverdi.

Im Jahr 2006 inszenierte sie Mozarts «Zauberflöte» in Zusammenarbeit mit jungen chilenischen Sängern und sieben Schulen der Regionen Metropolitana und Valparaíso. Rund 200 Kinder und Jugendliche der beteiligten Schulen hatten somit Gelegenheit, im Chor (in deutscher Sprache!) mitzusingen. Diese Aufführungen wurden von etwa 6.000 Personen besucht. 

Miryam Singer wirkte an Opernproduktionen des Teatro Municipal und des Teatro Universidad de Chile in Santiago mit sowie an Häusern in Montevideo, Jerusalem und in den Regionen Chiles. 

Durch ihren unermüdlichen Einsatz erreichten ihre Produktionen Zielgruppen, die sonst nicht die Gelegenheit gehabt hätten, Opernwerke sehen zu können, wie es auf dem Bahnhof Quinta Normal der Santiaguiner U-Bahn, dem Theater der Oficina Salitrera Humberstone, der Quinta Vergara in Viña del Mar, dem Parque Arauco in Las Condes und der Plaza de Armas in Santiago geschah.

Miryam Singers Arbeit ermöglichte, dass landesweit über 50.000 Personen die Möglichkeit hatten, einer Opernaufführung kostenfrei beizuwohnen.

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Fake News über Chile

Große Empörung in Chile hatte der Artikel über Izkia Siches in der deutschen taz (Die Tageszeitung) am 10. März ausgelöst. Unter der...

Chiles neue Verfassung (Teil 4)

Die Verfassungsgebende Versammlung von Ecuador: Ein Prozess des offenen Machtkampfes gegen die konstituierten Funktionen Der Präsidentenpalast in Quito,...

Zum 50. Todestag von Igor Strawinsky

«Ich bin in der Gegenwart» Von Walter Krumbach Igor Strawinsky (sitzend) in Chile mit León...

In den südchilenischen Seen leben noch immer viele Enten in Freiheit

Von Alois Schmidt Viel Geduld gehört dazu, in der Freiheit lebende Vögel zu beobachten. Das...