27.6 C
Santiago
17.7 C
Berlin
miércoles, 23. septiembre 2020
Inicio Nachrichten Wirtschaft Insalco mit weiterer Partnerhochschule

Insalco mit weiterer Partnerhochschule

Seit vielen Jahren bietet das Instituto Superior Alemán de Comercio (Insalco) seinen Absolventen die Möglichkeit, an Partnerhochschulen in Chile und Deutschland ein auf der Ausbildung aufbauendes Studium zu beginnen. Mit der Hochschule Amberg-Weiden, der Universidad Mayor und der Universidad de Santiago de Chile (Usach) bestehen bereits Vereinbarungen, die den Insalco-Abgängern eine verkürzte Studienzeit zum Titelerwerb des Ingeniero Comercial gewähren.

Am 29. Juli diesen Jahres kam mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) eine weitere Institution in Deutschland hinzu.
Im Fokus dieser Zusammenarbeit steht zum einen die Vorbereitung der Schüler des Insalco auf ein Studium in Bayern, zum anderen die Betreuung an der FHWS während des Studiums an einer der größten Fachhochschulen Bayerns. Die FHWS zeichnet sich durch ein breit gefächertes, praxisorientiertes Studienangebot ebenso aus wie durch Forschungsaktivitäten, Internationalisierung, Digitalisierung und ein umfangreiches Weiterbildungsangebot.

Die Hochschule bietet aktuell mehr als 40 Bachelor- und Masterstudiengänge an, darunter die englischsprachigen Bachelorprogramme Twin («Zwillingsprogramme»). Twin-Programme ermöglichen den Studierenden der FHWS, ihr Studium sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zu absolvieren. Am Ende ihres Studiums steht nach erfolgreich absolviertem Twin-Programm ein Abschlusszertifikat, das sie für eine Karriere auf den deutschen und internationalen Arbeitsmarkt vorbereitet.

Mit der nun unterzeichneten Vereinbarung soll den «Insalquinos» der Weg zu einem Studium in Bayern geebnet werden. Mit Juan Pablo Juárez Castro, dem Regional Manager für Lateinamerika des Hochschulservice Internationales, gibt es an der FHWS einen persönlichen Ansprechpartner für studieninteressierte Absolventen des Insalco, an den sie sich bei ihrer Bewerbung direkt wenden können. Interessant für die frisch gebackenen Kaufleute für Schiffahrt, Logistik und Groß- und Außenhandel des Insalco dürften vor allem die Studiengänge «Administración de Empresas», «International Management» oder «Logística» sein, die im Bachelor-Twin-Programm angeboten werden. Für Insalco-Absolventen, die bereits ein Bachelor-Studium in Deutschland oder Chile absolviert haben, bieten sich Master-Studiengänge wie «Innovaciones para pequeñas y medianas empresas» oder «International Business with Regional Focus» an. Die FHWS ist bereits die zweite Partnerhochschule des Insalco in Bayern; 2019 wurde ein ähnlicher Kooperationsvertrag mit der OTHW Amberg-Weiden unterzeichnet.

Dejar respuesta

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -

Mehr Lesen

Fußball-Fans freuen sich weltweit – Pokale trotz Coronazeiten

Von Michael Köbrich Länderspiel Deutschland-Spanien am 3. September: Da hielten die deutschen Spieler soziale Distanz, während die Spanier...

Strenge Hygiene im Schweinestall

Von Silvia Kählert Wildschweine können sich bei der Futtersuche beim Kontakt mit viruskontaminierten Lebensmitteln anstecken

Umweltpreis geht an Konrad-Adenauer-Stiftung

KAS-Auslandsmitarbeiter Andreas Klein nahm am 2. September stellvertretend für die Konrad-Adenauer-Stiftung den Umweltpreis der Stiftung Recyclapolis entgegen. Die vom Auslandsbüro...

Hardy-Wistuba-Aquarellwettbewerb seit zehn Jahren im DCB

Im Jahr 2010 fand erstmals der Hardy-Wistuba-Aquarellwettbewerb im Deutsch-Chilenischen Bund (DCB) statt. Von Anfang an stieß er auf großes Interesse und jedes...

Neueste Kommentare