14 C
Santiago
9.3 C
Berlin
Montag, 30 Marz 2020
Start Nachrichten Wirtschaft Aurubis und AHK unterzeichnen Vereinbarungen

Aurubis und AHK unterzeichnen Vereinbarungen

Für mehr Bildung und Schutz der Ressourcen


Unterzeichnung des Projekts zwischen Camchal und Aurubis: Sitzend: Gabriele Lothholz, Präsidentin der Camchal; Stefanie Klein, Projektleiterin konzernweites soziales Engagement Aurubis; Cornelia Sonnenberg, Hauptgeschäftsführerin Camchal
Stehend: Dr. Christian Hellbach, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Chile; Baldo Prokurica, chilenischer Bergbauminister; Dr. Thomas Gäckle, Leiter Rohstoffpolitik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Die Aurubis AG mit Sitz in Deutschland baut ihr gesellschaftliches und soziales Engagement in Chile und Peru weiter aus. Bereits seit vielen Jahren engagiert sich der weltgrößte Kupferrecycler in den Ländern, in denen er unternehmerisch tätig ist.

 Von Karla Berndt

Aurubis ist in vielen Bereichen aktiv: an Schulen, in der Aus- und Weiterbildung, in der Sport- und Kulturförderung oder bei Veranstaltungen in der jeweiligen Nachbarschaft. Nun stellt das Unternehmen dieses vielfältige Wirken unter ein Motto: «together we care» vereinigt künftig die gesellschaftlichen und sozialen Projekte. Darin sind drei Schwerpunkte enthalten: Wissen, Umwelt und Teilhabe. Den Auftakt bilden Projekte in Chile und Peru, wichtige Lieferländer des Konzerns in Südamerika.

Soziale Verantwortung

«Unser soziales Engagement ist fest in der Unternehmensstrategie verankert und gleichzeitig Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie», betont Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG. «Wir übernehmen international Verantwortung, die über unsere Lieferkette hinausgeht und zwar direkt und unmittelbar vor Ort. Das tun wir zum Beispiel in der
Ressourcen-effizienz, durch Bildungsprogramme oder Ausbildungsmöglichkeiten, um Berufschancen sozial benachteiligter Menschen in strukturschwachen Regionen zu verbessern.»

Im Rahmen einer Reise nach Südamerika wurde diese Unterstützung nun feierlich besiegelt: Vertreter von Aurubis unterzeichneten jeweils in Chile und Peru zusammen mit Projektpartnern und den dortigen Industrie- und Handelskammern Vereinbarungen, um drei konkrete Projekte zu unterstützen.

Duale Ausbildung

Zusammen mit der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer (Camchal) unterstützt Aurubis den Aufbau einer dualen Berufsausbildung nach deutschem Vorbild in der chilenischen Region O’Higgins. Im Projekt werden Fachkräfte für nachhaltige Ressourcennutzung in der Landwirtschaft ausgebildet. Ziel ist es, eine an den Bedarf der Landwirtschaft ausgerichtete, praxisorientierte Ausbildung aufzubauen. Die Bildungschancen für Jugendliche mit sozial schwachem Hintergrund sollen verbessert werden, Perspektiven in einer strukturschwachen Region geschaffen und alternative Wirtschaftsstrukturen gegenüber dem Bergbau gestärkt werden. Das Projekt ist auf viereinhalb Jahre ausgelegt. Projektleiterin konzernweites soziales Engagement Stefanie Klein erklärt: «Das deutsche Ausbildungssystem mit seiner dualen Ausbildung in Theorie und Praxis genießt weltweit hohes Ansehen. In Chile sollen auf diese Weise künftig Fachkräfte für nachhaltige Ressourcennutzung in der Landwirtschaft ausgebildet werden.»

Cornelia Sonnenberg, Hauptgeschäftsführerin der AHK Chile, ergänzt: «Wir unterstützen seit vielen Jahren Unternehmen und Institutionen bei der Einführung von Qualitätselementen der dualen Ausbildung. Wir freuen uns, diese Erfahrungen nun in ein so sozial relevantes Projekt einbringen zu können, wie es Aurubis mit uns umsetzen möchte. Wir sind davon überzeugt, dass dieses gesellschaftliche Engagement direkt zu einer nachhaltigeren Entwicklung Chiles beitragen wird.»

Bildungsprogramm und Biodiversität

In Peru unterstützt Aurubis das ganzheitliche Bildungsprogramm «Fundación Niños del Arco Iris» und übernimmt eine Patenschaft für eine ganze Schulklasse. Neben der Vermittlung von Wissen geht es um gesundheitliche Aspekte in der Region Urubamba – eine der ärmsten Regionen des Landes. «Aurubis möchte hier einen Beitrag leisten, um die Lebensumstände von sozial schwachen Familien zu verbessern und Menschen für den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu stärken», erläutert Stefanie Klein während ihres knapp einwöchigen Besuchs bei allen Projekten. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Peruanischen Industrie- und Handelskammer engagiert sich Aurubis in einem Wasserprojekt im Naturschutzgebiet «Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca» in der Region Arequipa. Ziel ist die nachhaltige Nutzung der Ressourcen – insbesondere von Wasser – und Erhalt und Schutz der Biodiversität. Das Besondere an dem Projekt ist, dass die lokale Bevölkerung direkt daran beteiligt wird.


Die Technische Fachschule Peumo in der Region O‘Higgins wurde für das Projekt ausgewählt.

Die Aurubis AG…

…ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen und der weltgrößte Kupferrecycler. Das Unternehmen verarbeitet komplexe Metallkonzentrate, Altmetalle und metallhaltige Recyclingstoffe zu Metallen mit höchster Qualität. Kernkompetenz ist die Verarbeitung und optimale Verwertung von Konzentraten und Recyclingrohstoffen mit komplexen Qualitäten. Mit seinem Leistungsangebot gehört Aurubis zur Spitzengruppe der Branche. Die Unternehmensgruppe ist auf Wachstum, Effizienz und Nachhaltigkeit ausgerichtet: Die wesentlichen Bausteine der Strategie sind der Ausbau der führenden Marktposition als integrierter Kupferhersteller, die Erschließung neuer Märkte im Bereich der Zukunftsindustrien, die hocheffiziente und optimale Ausbringung von weiteren Metallen und Nebenprodukten aus komplexen Rohstoffen sowie der verantwortliche Umgang mit Menschen, Ressourcen und Umwelt.

Aurubis produziert jährlich mehr als eine Million Tonnen Kupferkathoden und daraus diverse Kupferprodukte wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Walzprodukte, Bänder sowie Spezialdrähte und Profile aus Kupfer und Kupferlegierungen. Zum Produktportfolio gehören weiterhin Edelmetalle, Selen, Blei, Nickel und eine Reihe anderer Produkte wie Schwefelsäure und Eisensilikat.

Aurubis beschäftigt rund 6.700 Mitarbeiter, verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes Service- und Vertriebssystem in Europa, Asien und Nordamerika. Zu den Kunden von Aurubis zählen unter anderem Unternehmen der Halbzeugindustrie, der Elektro-, Elektronik- und der Chemieindustrie sowie Zulieferer für die Branchen Erneuerbare Energien, Bau- und Automobilindustrie. Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX gelistet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

Mehr Lesen

Gestrandete deutsche Urlauber in Chile und Peru

Von schneller Reaktion der Regierungen überrascht Immerhin lernten Florian Benda und Denise Kupka vor ihrem plötzlichen Urlaubsende...

Kolumne: Die Welt steht Kopf

Von Silvia Kählert Wer seine Oma im Altenheim besucht, muss 200 Euro Strafe zahlen. Im Wiederholungsfall...

Uwe Schillhorn – Chief Investment Officer

Fasziniert von den Finanzmärkten Erst hat es ihm die Finanzwelt angetan, dann kam die Neugierde...

Die Auckland Islands – ein gutes Versteck für die «Erlangen» (Teil 2)

Die Seeleute und Kapitän Grams (rechts) mit ihrer Jagdbeute: Auf Auckland Island gab es zahlreiche Wildgänse, die zusammen mit Miesmuscheln ein...

Neueste Kommentare