25.1 C
Santiago
13.8 C
Berlin
viernes, 7. octubre 2022
Inicio Nachrichten Wirtschaft Wettbewerbsvorteile durch den Einsatz von erneuerbaren Energien

Wettbewerbsvorteile durch den Einsatz von erneuerbaren Energien

Publireportage

Der unglaubliche Fortschritt in den letzten Jahren bei der Nutzung erneuerbarer Energien für den Eigenverbrauch in Chile ist hauptsächlich auf die Senkung der Technologiepreise für diese Art von Projekten zurückzuführen. Das hat heute auch für die mittleren und kleinen Unternehmen einen positiven Effekt.

Condor Energie Solar
NAMA-Projekt in Santa Cruz, Foto: GIZ

Besonders für die Agrarwirtschaft, deren verschiedene Produktionsprozesse Strom für Kühlung, Klimatisierung, Warmwasser, Wärme und Motoren benötigen, bringt das erhebliche Vorteile.

David Fuchs, Leiter des NAMA Support Projects „Erneuerbare Energien für den Eigenverbrauch“, das vom chilenischen Energieministerium und dem Energieprogramm der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Chile durchgeführt wird, erklärt: „Der Einsatz erneuerbarer Energien bringt eine Reihe von Wettbewerbsvorteilen mit sich:  eine Reduzierung der Betriebskosten, Sicherung der Energieversorgung bis hin zur besseren Positionierung der Marke durch umweltfreundliche Verfahren.“

NAMA-Projekt in Santa Cruz, Foto: GIZ

Zum erfolgreichen Einsatz erneuerbarer Energien, wie Solar, Biomasse, Biogas, Geothermie, in ihren Produktionsprozessen benötigen besonders kleine Unternehmen oft Unterstützung. Diese gibt es kostenlos beim sogenannten Helpdesk, der Teil von Gestiona Energía MiPyMEs (www.gestionaenergia.cl/mipymes) ist. Daran ist das Energieministerium und das GIZ-Projekt beteiligt.  „Unsere professionelle Unterstützung besteht in der Bewertung des Energiebedarfs jedes Unternehmens. Wir schlagen die für Ihre Produktionsanforderungen am besten geeignete Technologie vor und analysieren den Return on Investment. Wir begleiten auch die Erstellung der technischen Unterlagen und suchen nach Lieferanten für das Projekt“ sagt Fuchs.

Internationale Unterstützung
Das NAMA Support Project ist eine internationale Initiative, die vom Bundesumweltministerium, der Abteilung für Unternehmens-, Energie- und Industriestrategie des Vereinigten Königreichs Großbritanniens und der Europäischen Kommission über die NAMA Facility unterstützt wird. Diese hilft Chile bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen und fördert den Gebrauch von erneuerbaren Energien für den Eigenverbrauch.



Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Carsten Dietrich –  Deutscher Offizier in Chile

Von Silvia Kählert u. Walter Krumbach Nach Mauerfall mit Mut und Fleiß angepackt

Chilenisches Künstlerkollektiv bei Documenta in Kassel

7.000 Eichen in Kassel – 7.000 Puyas in Tunquén Eröffnung der Ausstellung des Kollektivs «Plástica Social» in Kassel:...

Erinnerungen an Mauerfall und Wiedervereinigung

«Die Mauer ist weg!» Am Brandenburger Tor, 10. November 1989Foto: Bundesregierung / Klaus Lehnartz Am...

15. Deutsche Feuerwehrkompanie nimmt Abschied vom Q-15

Von Max Berg Die 15. Deutsche Feuerwehrkompanie und ihre alte Q – die neue Q wird  von der...