14 C
Santiago
9.3 C
Berlin
Samstag, 4 April 2020
Start Cóndor-Gezwitscher Moais und Engländer sind Eigenbrötler

Moais und Engländer sind Eigenbrötler

Glosse

Von Arne Dettmann

Inselbewohnern wird nachgesagt, sie hätten etwas Eigenartiges an sich. Das isolierte Leben mit klar abgesteckten Grenzen forme deren Charakter, genauer gesagt: Typ Eigenbrötler. Und lange halten es Insulaner auf dem Festland ohnehin nicht aus.

Moias auf der Osterinsel - Eine Skulptur in London und eine in La Serena sollen nun bald in ihre Heimat zurückkehren.
Moias auf der Osterinsel – Eine Skulptur in London und eine in La Serena sollen nun bald in ihre Heimat zurückkehren.

So auch der Moai in La Serena. Seit 1952 fristet er sein trauriges Dasein im Archäologischen Museum der nordchilenischen Stadt. Rücksichtslose chilenische Kidnapper hatten ihn damals von der Osterinsel entführt. Doch der aktuelle Bürgermeister von La Serena hat nun Mitleid gezeigt und versprochen, die kolossale Steinfigur den Ureinwohnern Rapa Nui zurückzubringen. Angeblich soll der Moai – die ja sonst eher gleichgültig, ausdruckslos-kontemplativ auf den Pazifik starren – angesichts seiner Rückkehr sogar ein wenig gelächelt haben.

 

Moias freuen sich auf baldiges Familientreffen

Tatsächlich könnte es bald ein freudiges Familientreffen auf der Osterinsel geben. Denn sein lang vermisster Bruder Hoa Hakananai´a im fernen London wird vielleicht nun auch endlich aus der Gefangenschaft befreit. Kidnapper waren in diesem Fall die Engländer, das Schicksal umso schlimmer: Ganze 150 Jahre schon muss sich der steinerne Häuptling von Besuchern anglotzen lassen und wäre bestimmt schon längst weggelaufen, hätten die unbarmherzigen Briten die Statue nicht auf einem Podest in Ketten gelegt.

Diese Woche reiste nun eine chilenische Delegation nach England, um die Rückführung des alten Steinkumpels zu verhandeln. Als Gegenleistung soll das Britische Museum eine Replik von der Osterinsel erhalten. Doch das ist natürlich nicht Dasselbe. Denn Hoa Hakananai´a besitzt magische Kräfte, erklärt Carlos Edmunds vom Ältestenrat der Osterinsel. Dieses überirdische Mana gehöre einzig und allein zu Rap Nui und hätte im Grunde genommen niemals die Insel verlassen dürfen.

 

Mana und Brexit

Höchstwahrscheinlich war es auch dieses Mana, diese transzendente Kraft von Inselbewohnern, die nun die Briten dazu bewog, vergangene Woche mit dem Brexit ernst zu machen. Der Ausstieg Englands aus der EU scheint jedenfalls perfekt. Und schon im nächsten Jahr werden die Briten den Festländern den Rücken kehren und wie die Steinfiguren auf der Osterinsel mir nichts, dir nichts übers Meer blicken. Insulaner bleiben halt Eigenbrötler.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

Mehr Lesen

Musikreise zur Fundación Papageno

Proben unter Bäumen Die sechs Schüler aus Puente Alto mit ihrer Lehrerin Carol Basoalto (ganz rechts) und Christian...

Die ersten Deutschen in Chile (Teil 1)

Bartolomaeus Blumen – tapferer Soldat und Mitgründer Santiagos Bartolomaeus Blumen stand Pedro de Valdivia im Kampf und mit Geld...

«Wilde Erdbeeren» von Ingmar Bergman

Von Walter Krumbach Ingmar Bergmans Erzählung von einem betagten Professor, der während der Reise zu einer...

Gestrandete deutsche Urlauber in Chile und Peru

Von schneller Reaktion der Regierungen überrascht Immerhin lernten Florian Benda und Denise Kupka vor ihrem plötzlichen Urlaubsende...

Neueste Kommentare