13.1 C
Santiago
11.5 C
Berlin
sábado, 23. octubre 2021
Inicio Porträt Cóndor-Interview: Loretta Nass Lüer

Cóndor-Interview: Loretta Nass Lüer

Loretta Nass Lüer
Loretta Nass Lüer

[box style=»rounded» border=»full»]Alter und Geburtsort: 59, Valdivia

Familienstand:ledig, aber nicht allein

Werdegang, Beruf und derzeitige Tätigkeit: 32 Jahre, Toningenieurin, selbstständige Arbeit mit nationalen und internationalen Orchestern, Sänger und Solisten.

Hobbys: mein Beruf, Schreiben[/box]

 

Was wollten Sie als Kind werden?
Musikalsängerin und Tänzerin

 

Wenn Sie wieder auf die Welt kämen, würden Sie den gleichen Beruf ergreifen?
Nein, es ist zu schwer Familie und Freunde zu behalten

 

Wer war und ist Ihr Vorbild?
Die Arbeit der Tonmeister in Deutschland, mit denen ich acht Jahre zusammen gearbeitet habe.

 

Wofür sind Sie Ihren Eltern dankbar?
Meiner Mami für ihre unendliche Liebe, Lust auf Reisen, eine positive Einstellung im Leben, Musik

 

Was war Ihr schlechtestes Schulfach?
Chemie

 

Was macht Sie glücklich?
Ein Fahrradtour oder Pferdereiten in der Natur

 

Was macht Ihnen Angst?
Feuer

 

Worauf könnten Sie verzichten?
Auf eine Mall

 

Was ist Ihnen peinlich?
Mich lächerlich zu machen

 

Wen beneiden Sie?
Meine Katze

 

Mit wem würden Sie nie tauschen wollen?
Mit einem Politiker

 

Wen würden Sie gerne einmal treffen?
George Clooney

 

Was würden Sie niemals tun?
Graffiti

 

Was regt Sie auf?
Eine Lüge in einer Familie

 

Was ertragen Sie mit Humor?
Von der Vergangenheit unter Freunden zu plaudern.

 

Über welche eigenen Schwächen ärgern Sie sich?
Kann Routine nicht haben. Anfangen zu rauchen nach sieben Jahren Pause.

 

Weshalb würden Sie nie aus Chile auswandern?
Wer sagt das?

 

Wenn Sie einen Tag Präsident wären, was würden Sie ändern?
Die Erziehung. Die Schüler sollen voll- und anständige Bürger werden, nicht nur Kenntnisse bekommen.

 

Was sollten die Chilenen ernster nehmen?
Arbeit, Qualität und Respekt vor anderen.

 

Welches Buch lesen Sie gerade?
«Bin ich zu laut? Erinnerungen eines Begleiters» von Gerald Moore

 

Was ist Ihr Lieblingsgericht?
Austern mit Champagner

 

Was machen Sie am liebsten in Ihrer Freizeit?
Tanzen und in der Natur spazieren gehen

 

Bei welchem Film haben Sie geweint?
«Always Alice» und viele andere. Ich weine oft, Gott sei Dank!

 

Welchen Männertyp finden Sie anziehend?
Ein guter Tänzer

 

Wem wollten Sie schon lange ein Kompliment machen?
Madonna

 

Was sollte Ihnen später einmal nachgesagt werden?
Sie hat viel für Musik und Kultur geschaffen.

 

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Heute, heute, nur nicht morgen

Anmeldung zum Cóndor-Newsletter

Wir senden Ihnen den regelmäßig erscheinenden Newsletter mit unseren Textempfehlungen zu.

- Werbung -

Mehr Lesen

Stefan Vavrik – österreichischer Botschafter in Chile

Der Weltbürger Stefan Vavrik Seit September 2020 ist Stephan Vavrik österreichischer Botschafter in Chile. Auf...

Urteile im Nürnberger Prozess vor 75 Jahren

En los juicios de Núremberg, el 1 de octubre de 1946, políticos y militares fueron declarados personalmente culpables por primera vez en...

130 años Colegio Alemán Santiago

Wo sich die Kulturen von heute und morgen begegnen Von Johannes Hausen Kommunikationsabteilung der Corporación Educacional Federico Froebel

Bettina Wolff – Vorsitzende des Vorstands der DS Valparaíso

«Kommunikation ist die wichtigste Grundlage für ein gutes Miteinander» Bettina Wolff Bettina Wolff ist seit...