Innovations- und Technologiemissionen von Chile nach Deutschland

Praktische Einblicke vor Ort

Technologie-Mission zum Thema Holzverarbeitung: Bei der Firma Swiss Krono Tex in Heiligengrabe, Brandenburg.
Technologie-Mission zum Thema Holzverarbeitung: Bei der Firma Swiss Krono Tex in Heiligengrabe, Brandenburg.

 

Eine ständige Aufgabe der Camchal besteht in der Organisation von Innovations- und Technologiemissionen nach Deutschland. Die Themen der Reisen stehen in enger Verbindung mit den strategischen Schwerpunkten der deutsch-chilenischen Handelsbeziehungen.

Ziel ist es, chilenischen Vertretern von Unternehmen, Verbänden, aber auch aus Forschung, Verwaltung und Politik Einblick in technologische Entwicklungen in Deutschland zu geben und ihnen zu ermöglichen, vor Ort aus erster Hand neue Tendenzen kennenzulernen. Dabei wird vor allem  Wert darauf gelegt, den Chilenen praktische Beispiele der Anwendung innovativer Technologien in der Industrie zu zeigen.

Die gesamte Sonderbeilage Camchal Juli 2017 lesen Sie hier 
 
So ist zum Beispiel gerade eine Gruppe 30 leitendender Angestellten von chilenischen Immobilien- und Bauunternehmen aus Deutschland zurückgekehrt, die an der Tour «Technologische Innovation und Industrialisierung im Bauwesen» teilgenommen haben. Oftmals arbeitet die Kammer mit chilenischen Partnern zusammen. So war es auch in diesem Fall: die Reise wurde gemeinsam mit dem Komitee für Technologische Entwicklung (Corporación de Desarrollo Técnológico, CDT) der Chilenischen Baukammer organisiert.  Von deutscher Seite unterstützte die Repräsentanz des Freistaates Bayern für Südamerika die Programmgestaltung.

Die Reise führte die Gruppe nach München, Nürnberg und Stuttgart, wo sie zum Beispiel  energetisch passive Wohnhäuser oder das Projekt „City of Wood“ in Bad Aibling kennenlernten, in dem auf dem Gelände eines ehemaligen Fliegerhorstes ein neuer Stadtteil unter Kriterien des Klimaschutzes entsteht.

Zuvor hatten in diesem Jahr bereits zwei weitere Missionen stattgefunden: Ende April bis Anfang Mai war eine Gruppe auf den Spuren dezentralisierter Energieversorgung und der damit verbundenen Schaffung von lokalen Wertschöpfungsketten unterwegs, lernte energetisch autarke Gemeinden kennen und besuchte die Hannover Messe. „Es war sehr interessant, die Erfahrungen der selbst organisierten Bürgerkooperativen und die Rolle der Kommunalplanung sowie die Zusammenarbeit der privaten und öffentlichen Akteure in den sogenannten Energiegemeinden kennenzulernen“, erklärte Nicolás Zamorano, der im chilenischen Energieministerium für das Porgramm Energiekommunen zuständig ist.

Mitarbeiter von Unternehmen der holzverarbeitenden Industrie, darunter Masisa, sowie KMU aus dem Süden des Landes und der Leiter des Instituto Forestal (Infor) waren die Teilnehmer einer Reise zum Thema Holz, bei der Unternehmen der Branche in Deutschland, die Messe LIGNA in Hannover und das Fraunhofer Institut WKI in Braunschweig besucht wurden. Die Fraunhofer-Institute als auch andere Forschungseinrichtungen gehören oftmals zu den Anlaufstellen der Technologiemissionen.

Missionen im zweiten Halbjahr 2017

9. bis 16. September. Bayern. Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in Agroindustrie, inkl. Besuch der Messe Drinktec. Schwerpunkt Getränkeindustrie und flüssige Nahrungsmittel. Die Reise wird von dem Projekt Smart Energy Concepts der Camchal organisiert.

10. bis 15. September. Stuttgart, Regensburg, Berlin, Potsdam. Inspiration Tour: On the Way to Industry 4.0. Die Mission für CEOs und Unternehmer wird gemeinsam mit der chilenischen Stiftung RAD organisiert.

2. bis 9. Oktober. Energieeffizienz in der Agroindustrie, inkl. Besuch der Messe ANUGA. Schwerpunkt Nahrungsmittelindustrie. Die Reise wird vom Projekt Smart Energy Concepts der Camchal organisiert.

 

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*