Billigflieger Sky erobert chilenischen Markt

Günstig abheben mit Low-cost

Flugzeug Sky
Mit Billigflügen macht Sky dem Mitbewerber Latam in Chile Konkurrenz. Das Unternehmen fliegt aber auch Ziele im Ausland an.

Die Billigfluggesellschaften in den USA und Europa haben es vorgemacht: Mit günstigeren Tarifen als die klassischen Anbieter sowie Komfortservice nur gegen Bezahlung versucht auch die chilenische Sky der Konkurrenz Marktanteile abzugewinnen. Mit Erfolg.

Von Arne Dettmann

Jahrelang hatte die Fluggesellschaft Lan Airlines, die 2012 mit der brasilianischen Tam Linhas Aéreas fusionierte, auf dem chilenischen Markt das Sagen. Doch die Monopolstellung ist ins Wanken geraten. Seitdem Sky Airline im September 2015 dem Platzhirsch mit einem Low-Cost-Modell den Kampf angesagt hat, gerät Latam unter Druck. Bis Oktober vergangenen Jahres konnte die vom Unternehmer Holger Paulmann geführte Fluggesellschaft Sky ihren nationalen Marktanteil um 1,3 Prozent steigern und erhöht auch auf internationalem Parkett den Konkurrenzdruck: Sky fliegt mittlerweile auch nach Buenos Aires, Lima, Montevideo, Córdoba sowie Mendoza.

Auf dieser Erfolgsschiene will Sky weiterfahren und hat kürzlich angekündigt, zukünftig zwei Tarife den Kunden anzubieten. Bei «Light» kann der Passagier ein bis zu zehn Kilo schweres Handgepäck ohne zusätzliche Kosten mit an Bord nehmen; die Sitzzuweisung erfolgt willkürlich. Wer dagegen seinen Platz selbst wählen und zudem einen Koffer mit 23 Kilo Gepäck verstauen lassen möchte, der fliegt mit dem «Plus»-Tarif. Umbuchungen sind dabei gratis.

Gebühren für Gepäck, Zusatzleistungen wie Essen an Bord und Sitzplatzreservierung nur gegen Bezahlung sowie Buchungen meist über das Internet sind einige der Merkmale, mit denen sogenannte Low-Cost-Carrier billigere Tickets anbieten – mit durchschlagendem Erfolg. In Deutschland wird mittlerweile jeder fünfte Flug von einer Billigfluggesellschaft durchgeführt. Ihr Anteil an der Gesamtzahl aller Flüge hat sich in den vergangenen sechs Jahren vervierfacht.

In Europa gehören Easyjet und Ryanair zu den erfolgreichsten Billigfluganbietern, die ihre Passagierzahlen deutlich steigerten. Die etablierten Airlines wie Britisch Airways, KLM und Lufthansa reagierten und gründeten Tochterunternehmen im Billigflugsegment, um Marktanteile zurückzugewinnen – ebenfalls mit Erfolg. Germanwings von Lufthansa – heute unter dem Markennamen Eurowings – war 2015 bereits die drittgrößte Fluggesellschaft Deutschlands.

Jürgen Paulmann, Leiter von Sky Airline
Jürgen Paulmann, Leiter von Sky Airline

Wird Holger Paulmann mit Niedrigpreisflügen ein ähnliches Husarenstück in Chile gelingen? Im September 2014 äußerte sich der Leiter von Sky optimistisch, dass bei einem soliden Wirtschaftswachstum der Marktanteil seiner Fluggesellschaft 2020 bei hoffentlich 30 Prozent liegen könnte.

Sehr weit ist Sky nicht mehr von diesem Ziel entfernt. Laut dem Bericht der Junta Aeronáutica Civil (JAC) steigerte sich das Passagieraufkommen aller Anbieter bei den nationalen Flügen im Oktober 2016 im Vergleich zum Monat des Vorjahres um 7,1 Prozent auf 934.424 Personen. Sky Airline kommt demnach mit 246.150 Fluggästen auf einen Marktanteil von 26 Prozent.

Doch die Konkurrenz schläft nicht. Chilean Airways ging im August 2016 an den Start und offeriert Flüge hauptsächlich in Nordchile. Paravai Líneas Aéreas will jetzt in den ersten Monaten des neuen Jahres von Santiago Ziele in Süd-, Mittel- und Nordamerika anfliegen. Der US-Investmentfonds Indigo Partners plant zudem das Low-Cost-Konzept zu kopieren und mit einer neuen Fluggesellschaft in diesem Segment auf dem chilenischen Markt Fuß zu fassen.

Jürgen Paulmann muss also nachlegen. Die 2001 von seinem Vater Jürgen Paulmann gegründete Airline bietet in dieser Saison die patagonische Stadt Puerto Natales als Flugziel an, um ohne Zwischenstopp zum beliebten Touristenziel Torres del Paine zu gelangen. Und zwischen Dienstag und Donnerstag (3. bis 5. Januar) dieser Woche gab´s ein Knüllerangebot: Für 39 US-Dollar an aufwärts konnten Entscheidungsfreudige einen der 2.500 Sitzplätze für einen Flug von Santiago nach Montevideo ergattern. Reisezeitraum: Februar bis Juni 2017. Billiger geht´s wahrscheinlich nicht mehr.

Print Friendly

One Comment

  1. Ich bin schon öfter Sky zwischen Puerto Montt und Santiago geflogen.
    Leider kam es schon öfter vor dass im Innenraum des Fliegers ein ekelhafter Geruch vorherrschte der dem einer öffentlichen Toilette gleichte.
    Da bezahle ich jetzt lieber ein paar Euro mehr und habe ein besseres Gefühl beim fliegen.
    So gross ist der Preisunterschied nämlich nicht wenn man mal vergleicht.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*