Bismarckturm in Concepción: Weitere Etappe ist geschafft

Einweihung nach der Restaurierung ist für Oktober geplant 

Bismarckturm in Concepción
Daumen hoch: Vieles ist geschafft. Am 5. April kamen Vertreter der Deutschen Botschaft, des Deutschen Sportvereins Concepción und des Ministeriums für Wohnungsbau und Urbanismus am Bismarckturm zusammen.

Die Restaurierung des Bismarckturmes in Concepción steht kurz vor ihrem Abschluss. Die Botschaft hat am 5. April ein Abkommen mit dem Deutschen Sportverein Concepción unterzeichnet. Sie wird die Einrichtung eines Ausstellungsraumes im Innern des Turms unterstützen.

Von Klaus Bornhardt und Petra Wilken

Anfang 2018 hatte der Deutsche Sportverein Concepción mit Unterstützung der ICHAS (Instituciones Chileno-Alemanas del Biobío) und des DCB den lang ersehnten Wiederaufbau des verfallenen Bismarckturms in Angriff genommen. Der Cóndor berichtete über den Beginn des Projekts, mit dem das beliebte historische Gebäude auf dem Cerro Caracol in seiner originalen Form von 1921 wiederhergestellt werden soll (Nr. 4277 vom 30. März 2018) und über die Fortschritte des Vorhabens (Nr. 4287 vom 8. Junio 2018).

Inzwischen hat sich einiges getan, und der «Mirador Alemán» sieht fast wieder wie neu aus. Der zweite Stock, der beim Erdbeben 1938 abgestürzt war, wurde mit erdbebensicherem Stahlbeton erneuert, und es wurde der Aufstieg zur Aussichtsterrasse neu errichtet. Um die frühere Aussicht über die Stadt, das Tal und das Meer wiederherzustellen, war es notwendig, einen «Plan de Manejo» der Forstbehörde Conaf zu erhalten. Nun werden niedrigwachsende einheimische Baumarten in dem Park gepflanzt, den die Stadtverwaltung um den Turm herum geplant hat.

Bismarckturm dank Spenden restauriert

Die Kommission des Sportvereins, der Klaus Bornhardt, Verena Hempel und Florian Schepp angehören, haben sich das Projekt zu eigen gemacht und von vielen Seiten große Unterstützung erhalten. Die benötigte Gesamtsumme wurde mit 60 Millionen Pesos angesetzt. Sie haben es geschafft, rund 45 Millionen Pesos durch Spenden hauptsächlich aus der deutsch-chilenischen Gemeinschaft im ganzen Land zusammenzubekommen.  

Bismarckturm in Concepción
Dron-Aufnahme vom Bismarckturm in Concepción

Anfang April wurde nun feierlich ein weiterer Meilenstein gelegt: Am Fuße des Turms unterzeichneten Christian Westermeyer als Vorsitzender des Deutschen Sportvereins, Udo Ewertz in Vertretung der Deutschen Botschaft, und Emilio Armstrong, örtlicher Vertreter des Ministeriums für Wohnungsbau und Urbanismus (Seremi Minvu), ein Abkommen. Die Deutsche Botschaft unterstützt die Einrichtung eines Ausstellungsraums zur Darstellung der Geschichte des Bismarckturms und von Hinweisschildern im äußeren Bereich. Das Minvu seinerseits verwaltet den Park auf dem Cerro Caracol und übernimmt die Verantwortung für den Erhalt des Turms.

Einweihung für Oktober geplant

Der Deutsche Sportverein Concepción betont, dass sich bereits jetzt Ausflüge zu dem wiederherstellten Wahrzeichen lohnen, das 1921 zu Ehren des ersten Kanzlers des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck (1815 – 1898) von der deutsch-chilenischen Gemeinschaft errichtet worden war. Weltweit gab es 240 solcher Bismarcktürme. Heute sind noch 173 vorhanden. Der Turm in Concepción ist der einzige auf dem amerikanischen Kontinent. Er war durch Erdbeben und Vandalismus im Laufe der Zeit beschädigt worden.

Im Oktober soll er endgültig wiederhergestellt sein und neu eingeweiht werden. Wichtige Spender für die Restaurierung sollen auf einer Plakette im Ausstellungsraum verewigt werden.

Weitere Informationen: www.deportivoaleman.cl

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.