Zum Reinbeißen – Weinperlen aus Deutschland

Schwäbische Firma stellt Gourmetperlen mit Weinfüllungen her

Andrea Sánchez präsentiert Valentina Rojas die Weinperlen auf dem Empfang zum schweizerischen Nationalfeiertag in Santiago de Chile.
Andrea Sánchez präsentiert Valentina Rojas die Weinperlen auf dem Empfang zum schweizerischen Nationalfeiertag in Santiago de Chile.

 

Von Arne Dettmann

Kaviar aus der Schweiz? Wie geht denn das? Das Alpenland hat doch überhaupt kein Meer (so wie Bolivien), und der Fischrogen kommt bekanntlich aus dem Schwarzen, Kaspischen oder Nordpolarmeer. Auf dem diesjährigen Botschaftsempfang zum schweizerischen Nationalfeiertag guckten viele Gäste denn auch erstaunt und neugierig auf die Perlen, die dort in Cocktailgläsern an einem Stand zum Probieren angeboten wurden.

Weinperlen
Eine pfiffige Idee: Eine elastische Membran aus Algenextrat wird mit Wein gefüllt.

Nicht Fischrogen, sondern Weinperlen lautet der Name dieser neuen Delikatesse. Und diese stammt zudem nicht aus Russland, sondern aus Deutschland. Dort kam Ulrich Brunner auf die Idee, deutsche Rot-, Weiß- sowie Rosé-Weine in eine elastische Membran aus Algenextrakt zu füllen und somit feine Perlen herzustellen, die beim Draufbeißen herrlich spritzig im Mund zerplatzen. Der Tüftler hat sich die Erfindung bereits patentieren lassen.

Die schwäbische Firma Lexxxir exportiert nach Asien, in die USA sowie die europäischen Nachbarstaaten. Und so umfangreich die Abnehmer, so variantenreich auch die Einsatzmöglichkeiten der Gourmetperlen. Denn diese gibt´s nicht nur mit verschiedenen Weinfüllungen (zum Beispiel Riesling, Spätburgunder, Lemberger), sondern auch mit Sushi-Soßen, Kräuter- und Gewürzmischungen, Essigsorten und Barbecue-Dips. Über 35 Geschmacksvariationen stehen zur Auswahl. Damit können also auch Salate, Fleisch und Fisch sowie Käse und Dessert mit Raffinesse garniert werden.

Fischgerichte können ebenfalls mit Weinperlen garniert werden.
Fischgerichte können ebenfalls mit Weinperlen garniert werden.

«Geschmack auf den Punkt gebracht» – mit diesem Motto wirbt das Unternehmen, das gleichzeitig versichert, auf künstliche Aromen, Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel zu verzichten.

Bestellungen bei Bernardo Vogt
Handy: +56 994 89 49 83
E-Mail: bvogt@terroir-austral.cl
Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.