Issei – die «erste Generation» mit Pfiff!

Stark japanisch inspirierte Küche

«Ein Schiff wird kommen…»: Nikkei-Rolls werden im Restaurant Issei auf einem Boot serviert.
«Ein Schiff wird kommen…»: Nikkei-Rolls werden im Restaurant Issei auf einem Boot serviert.

 

Der japanische Begriff Issei bedeutet «erste Generation», und das im Juli dieses Jahres eröffnete Restaurant befindet sich eigentlich fast noch in der Testphase.

 

Von Karla Berndt

Umso überraschender daher die exzellente Küche, der professionelle Service und das im Stil des «Landes der aufgehenden Sonne» minimalistisch dekorierte Ambiente. Eine breite Glasfront und Grünpflanzen an den Wänden, eine große Vitrine mit appetitlich frischem Fisch – hier kann man gleichzeitig die Zubereitung von Kaltgerichten beobachten – und dunkles Granitgeschirr, das die Farben der professionell angerichteten Speisen noch unterstreicht.

Stark japanisch inspirierte Küche wird hier also geboten, akribisch ausgewählt von allen Teilhabern, darunter mit den bekannten Restaurants Sakura, Osaka und Pad Thai verbundene Unternehmer. Alles unter der Leitung des peruanischen Chefs Mario Suárez, der seit 17 Jahren in Chile lebt, in seinem Heimatland die Küche der japanischen Botschaft leitete und in Santiago im Sakura und Sakura Express Erfahrungen sammelte.

Unsere Verkostung beginnt mit zwei Vorspeisen: Ceviche Mikussu ($ 8.900), mit Corvina (Adlerfisch), Krabben, Jakobsmuscheln, Süßkartoffeln, Koriander und einer Spur gelber Pfeffersauce, die dem Ganzen eine angenehme Schärfe verleiht.

Tosa Tarutaru ($ 8.400) ist ein Tatar aus Thunfisch und Lachs mit Avocado, Frühlingszwiebeln, Sesamöl und Masago. Letzterer ist der Rogen des Capelin-Fisches, wobei die Fischeier deutlich kleiner und etwas fester als die des bekannteren Kaviars sind. Mit süßer Sojasauce abgerundet war dies für mich eine besondere Delikatesse!

Nigri Koushinoniku ($ 3.900 zwei Stück), mit gebratenen Wachteleiern auf Angus-Filet ist ein Gaumen- und Augenschmaus zugleich. 

Nun folgte eine Überraschung: Die von uns ausgewählten (Nikkei)-Rolls werden in einem Holzschiff, dekoriert mit gebackenen Süßkartoffelfäden, serviert – eine tolle Idee! Wir probieren eine Trilogie (je neun Rolls): Ebi Kani Roll ($ 7.900), mit dem japanischen Paniermehl Panko knusprig gebacken und warm serviert, Mango Roll ($ 8.900), das durch seine feine Süße besticht, und Acevichado Roll ($ 7.900), mit einem «on top» aus mariniertem Fisch.

Unter den Hauptgerichten – wir entscheiden uns für Thai-Küche, die ebenfalls im Issei geboten wird – kann ich Mero ($ 13.900) empfehlen, zartes Zackenbarschfilet mit Arborio-Reis, zubereitet mit Kokosmilch, Curry, Gemüse und Basilikum.

Ein wunderbar cremiger Matchatee-Cheesecake mit Waldfrucht-Sorbet und ein lauwarmer Nuss-Toffee-Kuchen mit Vanilleeis (je $ 4.400) bilden den Abschluss unseres Menüs – beide perfekt zubereitet.

Ich weise noch extra darauf hin, dass es sich um eine Verkostung handelte – alle erwähnten Gerichte kann man unmöglich auf einmal verzehren! Sie müssten also öfters mal im Issei vorbei schauen, vor allem auch, weil in Kürze die Dachterrasse eröffnet wird, die als Lounge-Bar an warmen Sommerabenden zusätzlichen Genuss (und eine umfangreiche Getränkekarte) bietet.

Issei

Mall Vivo Los Trapenses, Local N°1512
Av. José Alcalde Délano 10492
Lo Barnechea
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr. Abends: Sonntag bis Donnerstag von 19 bis 23 Uhr; Freitag und Samstag von 19 bis 24 Uhr.
Reservierungen: Telefon 2 3224 6913 oder E-Mail: contacto@issei.cl
Parken gratis

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*