Nachgefragt: Antonio Olivares, Zahnarzt

 

4195_p16Was wollten Sie als Kind werden?

Ich wollte gerne ein professioneller Skifahrer werden.

Wenn Sie wieder auf die Welt kämen, würden Sie den gleichen Beruf ergreifen?

Auf jeden Fall. Ich mag meinen Beruf wirklich gerne, da ich täglich mit vielen verschiedenen Leuten Kontakt habe und natürlich auch, weil ich mein eigener Boss bin.

Wer war und ist Ihr Vorbild?

Ich bewundere meinen Vater und seine Art, mich und meine Schwestern zu erziehen. Er hat auch eine sehr positive Einstellung, Probleme anzugehen.

Wofür sind Sie Ihren Eltern dankbar?

Ich bin meinen Eltern dankbar dafür, mir die Möglichkeit gegeben zu haben, mich in vielen Aspekten zu entwickeln: sportlich, intellektuell aber auch sozial. Außerdem würde ich mich bei Ihnen dafür bedanken, dass sie mir gezeigt haben, dass man noch bis im hohen Alter aktiv und glücklich sein kann. Das gibt mir Hoffnung.

Was war Ihr schlechtestes Schulfach?

Mathematik.

Was macht Sie glücklich?

Ein schöner Tag beim Skifahren mit meiner Familie.

Was macht Ihnen Angst?

Ich habe Angst davor, alt zu werden.

Was ist Ihnen peinlich?

Wenn ich die Namen von Leuten vergesse. Es ist mir auch peinlich, deutsch vor Deutschen zu sprechen.

Wen beneiden Sie?

Ich beneide die Leute, die sorgenlos leben, und auch kreative Menschen, denen geniale und innovative Dinge einfallen.

Mit wem würden Sie nie tauschen wollen?

Mit einer depressiven Person.

Wen würden Sie gerne einmal treffen?

Ich hätte gerne Napoleon Bonaparte kennengelernt.

Was würden Sie niemals tun?

Bungee Jumping würde ich niemals tun.

Was regt Sie auf?

Mich regen Ignoranz und Politik auf.

Was ertragen Sie mit Humor?

Die Probleme, die in meiner Praxis auftauchen.

Über welche eigenen Schwächen ärgern Sie sich?

Ich ärgere mich darüber, dass ich mich nicht lange auf etwas konzentrieren kann.

Weshalb würden Sie nie aus Chile auswandern?

Aus Chile würde ich nie auswandern, da meine ganze Familie hier ist und ich als Zahnarzt im Ausland nicht die Chance habe, die ich hier in Chile für mich sehe.

Wenn Sie einen Tag Präsident wären, was würden Sie ändern?

Ich würde die Pflichtwahl wieder einführen.

Was sollten die Chilenen ernster nehmen?

Das Wählen.

Welches Buch lesen Sie gerade?

«Lo que no te mata te hace mas fuerte» von David Langercrantz

Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Ein guter Asado

Was machen Sie am liebsten in Ihrer Freizeit?

Am liebsten treibe ich Sport mit meiner Familie.

Bei welchem Film haben Sie geweint?

Das letzte Mal, das ich bei einem Film geweint habe, war bei «The water diviner».

Welchen Frauentyp finden Sie anziehend?

Elegante Frauen.

Was sollte Ihnen später einmal nachgesagt werden?

Ich wünsche mir, dass meine Bekannten sich an mich als einen fröhlichen Menschen erinnern.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

«Ya se va a arreglar» – Es wird schon alles wieder gut.

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*