Joaquín Rodríguez Bunster, Leiter von Radio Fidelio beim DCB

Internet statt Antenne

Joaquín Rodríguez Bunster leitet das Radio Fidelio beim Deutsch-Chilenischen Bund
Joaquín Rodríguez Bunster leitet das Radio Fidelio beim Deutsch-Chilenischen Bund

 

Seit Mai dieses Jahres leitet Joaquín Rodríguez Bunster das neue Online-Radioprogramm Fidelio beim Deutsch-Chilenischen Bund (DCB). Das Organisieren von Kulturangeboten ist ihm bestens vertraut.

 

Von Arne Dettmann

Bisher hatte der DCB in seinem Kulturangebot in erster Linie Malerei-Ausstellungen, Konzerte und Vorträge im Programm. Doch seit August ist nun auch noch ein eigener Radiosender hinzugekommen. «Radio Fidelio» ist dabei nicht über Antenne zu empfangen, sondern übers Internet. Auf der Webseite www.radiofidelio.cl läuft 24 Stunden rund um die Uhr ein Programm, für dessen Produktion Joaquín Rodríguez Bunster zuständig ist.

«Vor 20 Jahren wäre es für den DCB aufgrund der hohen Kosten praktisch unmöglich gewesen, einen eigenen Radiosender auf die Beine zu stellen», erklärt der Fernsehproduzent, der 20 Jahre lang für den TV-Sender «Canal 13» Kulturprogramme wie beispielsweise die Übertragung von Opern, Konzerten und Ballett-Aufführungen im Teatro Municipal Santiago leitete. Doch heute sei das alles viel einfacher: Im Untergeschoss des DCBs reicht ihm ein kleiner Raum mit einem Computer mit einer Software zum Schneiden der Tonsequenzen. Riesige Sendemasten und die feste Reservierung eines Hörfunksenders auf UKW oder FM entfallen. Der Digitalisierung und dem World Wide Web sei Dank.

 

Fidelio mit einem Mix aus Klassik, Nana Mouskouri und Schlagerstar Helene Fischer

Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Denn schließlich soll den Zuhörern natürlich inhaltlich etwas geboten werden. Mit einem Mix aus leichter Orchester-Musik, Klassik und Opernarien sowie Nana Mouskouri, Ella Fitzgerald und der deutschen Schlagersängerin Helene Fischer hat Joaquín Rodríguez Bunster ein sechsstündiges Programm entworfen, das sich viermal am Tag wiederholt. Als Moderatoren konnte er Ursula Barentin und Walter Krumbach gewinnen. Letzteren hatte er bereits in den 80er Jahren beim Radio Universidad de Chile kennen gelernt.

Und so vernimmt der Zuhörer von den beiden Sprechern Ankündigungen aus dem DCB-Programm sowie Meldungen anderer deutsch-chilenischer Institutionen. Zum Beispiel Vorträge in der Deutschen Klinik, Veranstaltungen wie das Oktoberfest im Club Manquehue oder aber die Musical-Aufführung in der Deutschen Schule Santiago. «Unsere Idee ist, einen eigenen Informations- und Kulturkanal für die Gemeinschaft zu kreieren, als eine Art Ergänzung zur Cóndor-Zeitung.»

 

Wer war die Einwandererfamilie Anwandter?

Zudem tragen die Moderatoren Einschübe von jeweils zwei Minuten Länge vor, in denen sie über Persönlichkeiten der Gemeinschaft berichten, die einen Beitrag zur chilenischen Geschichte leisteten. «Wer war beispielsweise die Familie Anwandter? So etwas interessiert die Leute, und vom Hörensagen hat man bestimmt schon einmal diesen Namen vernommen.»

Das Erstellen von kulturellen Angeboten ist für Joaquín Bunster kein Neuland. Gemeinsam mit dem Karikaturisten Jorge Dahm sowie dem TV-Moderator Hernán Precht rief er das Fernsehprogramm «Creaciones» ins Leben und nahm an den Konzertübertragungen von Plácido Domingo, Alfredo Kraus, Leo Nucci und Verónica Villarroel teil. Neben seiner Tätigkeit bei «Radio Fidelio» hält er außerdem Vorträge über Opern und die klassische Musik.

 

www.radiofidelio.cl
Impresiones, sugerencias y comentarios:
rfideliodcb@gmail.com

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.