«Merkel geht nach Chile ins Exil»

AfD-Politikerin Beatrix von Storch
AfD-Politikerin Beatrix von Storch

Santiago (ade) – Die stellvertretende Bundessprecherin der eurokritischen Partei «Alternative für Deutschland» (AfD) Beatrix von Storch hat in einer prominenten Talkshow im deutschen Fernsehen mit einem Kommentar bei den Gästen für Verwirrung gesorgt. Die Abgeordnete des Europäischen Parlaments erklärte am Sonntagabend in der Sendung «Anne Will», dass es Gerüchte gebe, dass die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bald nach Chile gehen würde. «Die Stimmung in diesem Land kippt. Angela Merkel ist nicht mehr willens, das Flüchtlingsproblem zu lösen», sagte Beatrix von Storch. In Deutschland sei Merkel bald schon nicht mehr sicher. Deshalb sei absehbar, dass die Kanzlerin «das Land verlässt, nach Chile oder Südamerika».
Die Moderatorin Anne Will hatte zuvor einen Facebook-Eintrag der Berliner AfD-Chefin zitiert: «Die bald Ex-Kanzlerin Merkel ruiniert unser Land, wie es seit ’45 keiner mehr getan hat. Der Platz in unseren Geschichtsbüchern ist ihr sicher. Und ich nehme Wetten an: wenn sie bald zurücktritt, wird sie das Land verlassen. Aus Sicherheitsgründen.»
Am Montag dieser Woche legte Beatrix von Storch nach und erklärte in einer Pressemitteilung, dass sie an der These einer Auswanderung Merkels festhalte. «Franz Josef Strauß sagte über Helmut Kohl, dieser werde seine Lebenserinnerungen in Sibirien schreiben.» Entsprechend könne man darüber nachdenken, wo Merkle ihre Memoiren verfassen werde. «Südamerika ist mit Sicherheit schöner als Sibirien. Wo immer es sein wird, ich wünsche ihr einen ruhigen und friedlichen Ruhestand, der hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft liegt.»
In der deutschen Presse wurden die Äußerungen kritisiert. Die «Bild»-Zeitung titelte am Montag: «Die AfD-Frau, die bei Anne Will total entgleiste». Das Blatt publizierte zudem Details zum Lebenslauf der Politikerin. Beatrix von Storch wurde 1971 in Lübeck als Herzogin von Oldenburg geboren, ist Rechtsanwältin und seit 2014 EU-Abgeordnete. Sie ist verheiratet mit Sven von Storch, der aus Osorno stammt. Im Oktober vergangenen Jahres zündeten Unbekannte das Auto der AfD-Politikerin an. Wegen des Brandanschlags wird derzeit ermittelt.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*