weitere Artikel

Im Cóndor-Interview: Mónica Kunstmann

Mónica Mariana Kunstmann von Kiesling wurde vor 68 in Valdivia geboren, wo sie auch heute lebt. Seit 47 Jahren ist sie mit Willi Schwarzenberg Bethke verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter und zwei Söhne sowie acht Enkel. Die ausgebildete Deutschlehrerin hat viel Zeit, um sich mit ihrer Familie, ihrem Garten und vielen anderen Dingen zu beschäftigen, die ihr Spaß machen. Zum Beispiel beim Theater auf dem Berg mitzuspielen, wo sie im vergangenen Jahr als erste Hexe bei MacBeth auftrat. Ihre Großmutter, Elfi von Kiesling, hat das Spiel unter Freunden vor nunmehr 61 Jahren ins Leben gerufen.

Empfehlenswerte Klassikeinspielungen – Dezember 2018

Zusammenstellung: Walter Krumbach  200 Jahre «Stille Nacht, Heilige Nacht» Ludwig Güttler und das Blechbläserensemble Virtuosi Saxoniae. Berlin Classics, 1 CD. Erscheint am 7. Dezember 2018. Weihnachtliche Weisen von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Antoni Vivaldi, von einem Ausnahmeensemble feierlich vorgetragen.    Peter Schreier singt Weihnachtslieder Peter Schreier (Tenor) […]

Christian Preuss Industriekaufmann und neuer Geschäftsführer am Insalco

Der in Santiago geborene Deutsch-Chilene ChristianPreuss (53) ist verheiratet mit Marcela Uribe und hat drei Kinder: Axel (21),Martina (19) und Cristóbal (17). Als junger Mann absolvierte er eine Ausbildungzum Industriekaufmann bei der Bayer AG in Leverkusen. Nach seiner Rückkehr erhielt er einen Diplomabschluss in Betriebswirtschaftan der Universidad Adolfo Ibañez in […]

Bei einem einwöchigen Workshop Ende November am Heidelberg Center in Santiago arbeiteten lateinamerikanische und deutsche Forscher an der Weiterentwicklung der Software MatRad zur Optimierung der Strahlentherapie von Krebstumoren. Stehend (v.li.): Edgardo Dörner, Universidad Católica; die Medizinphysiker Dr. Mark Bangert und Dr. Niklas Wahl vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg; und Gonzalo Cabal von der Clínica El Rosario in Medellin. Foto: Petra Wilken

Krebstumore effizienter bekämpfen

Das Deutsche Krebsforschungszentrum DKFZ kooperiert mit der Universidad Católica und der Clínica Alemana, um die Effizienz der Strahlentherapie in der Krebsbehandlung zu erhöhen. Eine von deutschen und chilenischen Forscherngemeinsam entwickelte Software dient dazu, die Beschädigung von gesundem Gewebezu verringern. Deutsche und lateinamerikanische Forscher trafen sich dazu jetzt im Heidelberg Center in Santiago.