weitere Artikel

Schiffe und ihre Schicksale

Der Neubau einer weiteren stählernen Viermastbark wurde von der Reederei Laeisz 1914 bei der Werft von Blohm & Voss geordert. Leider brach im gleichen Jahr der Erste Weltkrieg aus und die Fertigstellung verzögerte sich. Erst im Juni 1917 konnte das Schiff auf den Namen «Priwall» getauft werden. So hieß eine […]

Wo es gemütlich zuging…

Es gibt sie noch: Scheren- und Messerschleifer, die mit dem Wetzstein durch Stadt und Land ziehen und ihre Dienste anbieten. Cóndor-Leserin Irmgard Jacob berichtet an dieser Stelle über ein Gewerbe, das genauso wie Santiago den Veränderungen der Zeit unterworfen wurde. Wir lebten in Santiago in einer kurzen Straße zwischen Manuel […]

Zarenmord beschäftigt Russland bis heute

Der Leiter des russischen Staatsarchivs, Sergej Mironenko, gehört zu den profiliertesten Zarenforschern. Zum Jahrestag der Ermordung der Zarenfamilie befasst sich eine Ausstellung in Jekaterinburg mit dem politischen Verbrechen. Moskau (dpa) – 95 Jahre nach dem Mord an dem russischen Zaren Nikolaus II. und seiner Familie in Jekaterinburg erinnert Russland an […]

Zwei versessene Reeder

Läuft da die «Priwall» in den Hafen von Taltal ein und zieht die bewundernden Blicke von Zuschauern auf sich. Sie staunen darüber, mit welcher Eleganz sie sich mit voller Besegelung fast bis zum «Fallen Anker»-Kommando auf einen günstigen Liegeplatz schiebt.   Noch ist der Befehl nicht ausgeführt, hat an Bord […]

Verena Hempel Maack, Sozialhelferin und Förderin deutsch-chilenischer Institutionen in Concepción

Verena Hempel, geboren in Concepción im selben deutschen Krankenhaus, wo sie schon seit 23 Jahren tätig ist, ließ sich als Sozialhelferin in der Universidad de Concepción ausbilden. Sie ist verheiratet, Mutter von vier Kindern und arbeitet halbtags in der Klinik im Bereich der Public Relations. Nachmittags steht sie ihren Kindern […]