Empfehlenswerte Klassikeinspielungen – Januar 2018

Zusammenstellung: Walter Krumbach

 

 

Niccolò Paganini: 24 Capricen

Augustin Hadelich, Violine

Warner Classics, 1 CD.

Erscheint am 12. Januar 2018.

 

Augustin Hadelich (1984), ist Italiener, Sohn deutscher Eltern. Er gewann 2015 den Warner Musikpreis. Mit der vorliegenden Einspielung wagt er sich an eines der technisch kniffligsten Werke der gesamten Literatur für Geige solo heran.  

 

Jean-Marie Leclair: Sechs Sonaten für Streicher, op. 4

Musica Alta Ripa

MDG, 1 CD.

Erscheint am 12. Januar 2018.

 

Neuauflage der preisgekrönten Einspielung. Das Ensemble Alta Ripa aus Hannover entstand 1984. Es spezialisiert sich auf Barockmusik, die es mittels historischen Instrumenten auf der Suche nach dem authentischen Klangbild wiedergibt.

 

Neujahrskonzert 2018 der Wiener Philharmoniker

Wiener Philharmoniker/Riccardo Muti

Sony Classics, 1 Blu-Ray-Disc, 1 DVD, 2 CDs, 2 Vinyl.

Erscheint Mitte Januar 2018.

 

Bereits zwei Wochen nachdem im Musikvereinssaal der letzte Applaus verklungen ist, sollen die Platten des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker auf dem Markt sein. Diesmal sind außer Werken der Strauß-Dynastie Kompositionen von Franz von Suppé und Alphons Czibulka auf dem Programm.     

 

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 C-Dur, «Der Titan»

Gewandhausorchester Leipzig/Riccardo Chailly

Accentus Music, 1 Blu-Ray-Disc.

Erscheint am 12. Januar 2018.

 

Ein weiteres Kapitel in der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Gewandhausorchester und Riccardo Chailly. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen zu dieser neuen Einspielung.      

 

Johann Joachim Quantz: Konzerte und Sonaten für Blockflöte

Stefano Bagliano (Blockflöte), Collegium Pro Musica

Brilliant Classics, 1 CD.

Erscheint am 19. Januar 2018.

 

Über 300 Flötenkonzerte schrieb Quantz während seines 32jährigen Aufenthalts am Potsdamer Hof, wo er Friedrich den Großen im Flötenspiel unterwies. Der herausragende italienische Musiker Stefano Bagliano zeigt in der neuen Aufnahme vier Stücke für Blockflöte und Kammerensemble, in denen die melodische Erfindungsgabe und die Virtuosität eindeutig das Sagen haben.     

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.