Empfehlenswerte Klassikeinspielungen – August 2019

Zusammenstellung: Walter Krumbach

Maurice André – Les 100 chefs-d’œuvre de la trompette

Maurice André (Trompete) u.a.

Erato, 6 CDs.

Erscheint am 2. August 2019.

Großangelegte Retrospektive des herausragenden Trompeters Maurice André (1933-2012). Die Zusammenstellung enthält nicht nur das charakteristische Barock- und Klassikrepertoire des Virtuosen, sondern berücksichtigt auch Werke aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Besonders interessant: Transkriptionen von Joaquín Rodrigos Concierto de Aranjuez, Antonín Dvořáks Sinfonie Aus der Neuen Welt und Johann Strauss‘ Tritsch-Tratsch-Polka.   


Wolfgang Amadeus Mozart: «Die Zauberflöte»

Klaus Florian Vogt (Tamino), Christiane Karg (Pamina), Rolando Villazón (Papageno), Regula Mühlemann (Papagena), Franz-Josef Selig (Sarastro), Albina Shagimuratova (Königin der Nacht) u. a. Musikalische Leitung: Yannick Nézet-Séguin.

Deutsche Grammophon, 2 CDs.

Erscheint am 2. August 2019.

«Die Zauberflöte» ist Yannick Nézet-Séguins sechste Mozart-Opernaufnahme. Der erfolgreiche Zyklus begann 2012 in Zusammenarbeit mit dem Festspielhaus Baden-Baden. Zur «Zauberflöten»-Aufführung attestierte die Kritikerin der FAZ Lotte Thaler dem kanadischen Dirigenten, dass er «Streicher und Holzbläser zum Schweben und die Blechbläser zu handfesten Statements (bringt). Den Sängern rollt er vor jedem Auftritt einen roten Teppich aus».


Gioacchino Rossini: «L’italiana in Algeri»

Cecilia Bartoli (Isabella), Edgardo Rocha (Lindoro), Ildar Abdrazakov (Mustafà), Alessandro Corbelli (Taddeo) u. a. Musikalische Leitung: Jean-Christophe Spinosi.

Unitel Editions, 1 Blu-Ray-Disc.

Erscheint am 9. August 2019.

Inszenierung der Salzburger Festspiele zum 150. Todestag des Komponisten. Cecilia Bartolis Leistung als Isabella wurde von der Kritik sowohl musikalisch als auch darstellerisch als superb gefeiert.


Ivo Pogorelich spielt Beethoven und Rachmaninow

Ivo Pogorelich (Klavier).

Sony, 1 CD.

Erscheint am 23. August 2019.

Der kroatische Pianist (1958), der Publikum und Kritik wiederholt mit höchst originellen Deutungen überrascht hat, spielt Beethovens Sonaten Nr. 22 in F-Dur op. 54 und 24 in Fis-Dur op. 78, sowie Rachmaninows Sonate Nr. 2 in b-Moll op. 36.


Ludwig van Beethoven: Sämtliche Violinsonaten, Cellosonaten, Streichertrios und Klaviertrios

Pinchas Zukerman (Violine), Jacqueline du Pré (Cello), Daniel Barenboim (Klavier) u. a.

Warner Classics, 11 CDs.

Erscheint am 30. August 2019.

Neuauflage der Einspielungen von Beethovens fabelhaften Kammerwerken, die zum Teil, dank besonders der überragenden Leistung der Jahrhundertcellistin Jacqueline du Pré, als Referenzaufnahmen gelten.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.