Immer mehr Deutsche reisen nach Chile

Santiago (kew) – Die Deutschen lieben Chile – das zeigt eine aktuelle Studie des Nationalen Statistikinstituts (INE). Mit einem Plus von 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr befindet sich Deutschland unter den Ländern mit dem meisten Zuwachs von ausländischen Besuchern.

Chile ist allgemein bei den Europäern beliebt. Im Durchschnitt bleiben sie 20 Tage. Die Spitzenreiter sind allerdings die Brasilianer. Die meisten der 3,5 Millionen Ausländer, die im vergangenen Jahr Chile besucht haben, kommen aus diesem Land. Die Brasilianer sind auch diejenigen Touristen, die am meisten Geld ausgeben. 154 Dollar sind es pro Tag. Zum Vergleich: Bei den Deutschen sind es im Schnitt 57 Dollar.

Während die Brasilianer eher auf das Nachtleben, Shopping und Skifahren stehen, interessieren sich die Deutschen mehr für Natur, Kultur und Geschichte Chiles, so die Untersuchung weiter. Einige Reiseunternehmen haben sich demnach auf den verstärkten Zustrom von Deutschen eingestellt. Viele Touren bieten bereits Führungen und Betreuung auf Deutsch an.

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*