Zehn Sommertage mit Bach, Brahms, Ginastera und Morricone

31 Konzerte, in denen insgesamt 350 Musiker aus 12 Ländern teilnehmen, werden zwischen dem 27. Januar und dem 5. Februar über die Bühnen in Frutillar gehen. So teilte es Harriet Eeles, Vorstandsmitglied der Semanas Musicales de Frutillar, während einer Pressekonferenz in Santiago mit.

Harriet Eeles: Junge, talentierte Künstler sind willkommen.
Harriet Eeles, Vorstandsmitglied von Semanas Musicales de Frutillar: Junge, talentierte Künstler sind willkommen.

 

Von Walter Krumbach

Rückgrat der Musikwochen am Llanquihue-See werden wie üblich das Orquesta Sinfónica de Chile, das Orquesta Sinfónica Nacional Juvenil und das Blasorchester der Luftwaffe sein. Es wird jedoch auch reichlich Gelegenheit geben, Kammermusik zu hören. So wird zum Beispiel das argentinische Galuma Quartett mit Werken von Johannes Brahms und Astor Piazzola auftreten. Eine reizvolle, weil unübliche Kombination stellt das Oboes-Andinos-Quartett dar. Vier Oboisten aus den Andenstaaten Chile, Argentinien, Kolumbien und Peru werden Musik von Georg Friedrich Haendel, Ludwig van Beethoven, Nikolai Rimsky-Korsakov und Ennio Morricone zu Gehör bringen.
Unter den Solisten sei auf den jungen russischen Geiger Igor Pikayzen hingewiesen, der den letzten Luis-Sigall-Wettbewerb in Viña del Mar gewann. Er wird mit dem Jugendnationalorchester unter der Leitung von José Luis Domínguez das D-Dur-Konzert von Piotr Tschaikowsky spielen und außerdem mit einem (bei Redaktionsschluss noch nicht bekanntgegebenen) Pianisten ein Kammerkonzert geben. Der renommierte chilenische Gitarrist Juan Mouras wird mit Stücken von Gaspar Sanz, Johann Sebastian Bach, Fernando Sor, Juan Mouras und Heitor Villa-Lobos auftreten.
Und wer Gesang liebt, wird während dem kommenden Festival verschiedene Matineen beziehungsweise Abende zur Auswahl haben. So werden die Sopranistin Esperanza Restucci und der Pianist José Tomás Moscoso ein Lieder-Mittagskonzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann, Johannes Brahms, Franz Schubert, Frédéric Chopin, Sergei Rachmaninov, Giacomo Puccini und Giulio Caccini geben. Evelyn Vergara, ebenfalls Sopran, wird mit ihrer Begleiterin Angeline Pondepeyre Lieder aus dem französischsprachigen Raum von Claude Debussy, Gabriel Fauré, Henri Duparc, Francis Poulenc und Georges Bizet vortragen. Für den Abschluss ist ebenfalls ein Vokalmusikkonzert vorgesehen. Die Solisten Paulina González und José Azócar, der Chor und das Orquesta Sinfónica der Universidad de Chile unter der Leitung von François López Ferrer werden Arien und Duette aus Opern von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, Pietro Mascagni und Ruggiero Leoncavallo vortragen.
Frutillar hat sich um ein abwechslungsreiches Programm bemüht, in dem verschiedene Künstlergenerationen die beliebte Konzertplattform in der 10. Region betreten. Man stellt fest, dass der Akzent auf jungen Künstlern mit originellen Ideen und Vorschlägen gesetzt ist. Das hat überdies einen direkten Zusammenhang mit der Erneuerung des Publikums. Junge Hörer im Parkett und auf den Rängen wünscht sich jeder Konzertveranstalter, und das Frutillarer Festival, welches vor 48 Jahren als Laienchortreffen begann, ist hierbei keine Ausnahme.
Näheres und Eintrittskarten über E-Mail: reservas@semanasmusicales.cl

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*