«Zwei Glühwein sind erlaubt – allerdings ohne Schuss»

Auch das Café Mozart wird beim Wintermarkt wieder dabei sein – und Glühwein ausschenken. Cóndor-Redaktionsleiter Arne Dettmann erkundigte sich bei Firmeninhaber Gerardo Kalbhenn über die richtige Rezeptur und moderates Trinkverhalten.

 

Gerardo Kalbhenn vom Café Mozart

Cóndor: Herr Kalbhenn, welche Zutaten kommen denn nun rein in einen richtigen Glühwein?

Gerardo Kalbhenn: Zunächst natürlich Rotwein. Dann üblicherweise Zimt, Orangen, Muskatnuss, Zucker und Gewürznelken.

 

Man sagt, beim Rotwein sollte nicht der Pappkarton aus dem untersten Regal gewählt werden. Billiger Fusel verursacht Kopfschmerzen.

Es muss aber auch nicht unbedingt der beste Rotwein sein, den es im Supermarkt zu kaufen gibt, also keinen «Don Melchor». Es reicht ein Tropfen der Mittelklasse. Wir vom Café Mozart haben beim ersten Wintermarkt den «Casillero del Diablo» verwendet.

 

Und dann?

Einfach die Mischung erhitzen. Selbstverständlich nicht zu lange, denn sonst verdampft der Alkohol. Und das will man schließlich auch nicht.

 

In Deutschland wird auf den Weihnachtsmärkten häufig Glühwein «mit Schuss» angeboten.

Ja, da kommt dann ein bisschen Rum dazu. Das nennt man dann Punsch. Das werde ich allerdings auf dem Wintermarkt hier in Santiago nicht anbieten.

 

Wie schade. Den muss ich wohl heimlich mitbringen.

Diese Entscheidung überlasse ich Ihnen. Sie können aber auch Zuhause einen Glühwein in einem Behälter zubereiten, auf dem dann ein Gestell platziert wird, die sogenannte Feuerzange. Darauf kommt Zucker, normalerweise ein Zuckerhut. Nun träufelt man Rum darüber und zündet ihn an. Der Zucker schmilzt, karamellisiert und tropft in den Rotwein. Das ergibt schließlich die berühmte Feuerzangenbowle.

 

Die Feuerzangenbowle ist eine deutsche Erfindung. Wie haben denn die chilenischen Besucher Ihren Glühwein auf dem Wintermarkt 2012 angenommen? So bekannt ist der «Navegado» hierzulande schließlich nicht.

 

Ich war ganz überrascht. Ich hatte zunächst nur 24 Flaschen à zehn Liter Rotwein mitgenommen. Insgesamt verbrauchten wir aber 120 Flaschen. Den Besuchern – auch den chilenischen – hat es offenbar gut geschmeckt.

 

Bieten Sie dieses Mal wieder Ihre schicken Becher zum Verkauf an?

Darf auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen: der beliebte Glühwein

Ja, verziert mit einem Motiv von einem deutschen Wintermarkt. Den Nürnberger, wenn ich mich recht erinnere.

 

Wie viele Glühweine darf man denn trinken, bevor man doppelt sieht?

Na, als Erwachsener können Sie schon zwei Gläser trinken, vielleicht auch drei. Allerdings ohne Schuss.

 

Herr Kalbhenn, wir danken Ihnen für das Gespräch.

 

Die Fragen stellte Arne Dettmann

Print Friendly

Leave a Comment

Su dirección de correo no se hará público. Los campos requeridos están marcados *

*