Treffen der Partnerhochschule PH Kärnten mit österreichischer Botschafterin

Prof. Mag. Dr. Gerhard Rabensteiner BEd und Prof. Mag. Dr. Pia-Maria Rabensteiner BEd (PH Kärnten), Botschafterin Mag. Dorothea Auer und LBI-Rektor Dr. Alban Schraut
Prof. Mag. Dr. Gerhard Rabensteiner BEd und Prof. Mag. Dr. Pia-Maria Rabensteiner BEd (PH Kärnten), Botschafterin Mag. Dorothea Auer und LBI-Rektor Dr. Alban Schraut

Seit vorigem Jahr besteht eine intensive Partnerschaft zwischen dem Deutschen Lehrerbildungsinstitut (LBI) Wilhelm von Humboldt und der Pädagogischen Hochschule Kärnten. In diesem Semester weilten bereits drei österreichische Studierende aus Österreich am LBI, zwei zum Kurzzeitpraktikum, eine gar ein ganzes Studiensemester lang.
Die Verantwortliche für den Austausch und Leiterin der Servicestelle Bildungskooperationen und internationale Kontakte der PH Kärnten, Mag. Dr. Pia-Maria Rabensteiner BEd, besuchte nun zum zweiten Mal zusammen mit ihrem Ehemann und Kollegen Prof. Mag. Dr. Gerhard Rabensteiner BEd, der als Professor und Bologna-Experte an der PH Kärnten tätig ist, das LBI. Grund für diese Reise war nicht nur, die Partnerschaft mit dem LBI zu vertiefen, sondern auch um am LBI und beim II. Andenkongress für Deutschlehrer, der von DAAD, Goethe-Institut, Fachberatung Deutsch der ZfA und vom LBI an der Universidad de Talca in Santiago ausgerichtet wurde, Vorträge zu halten.
Dabei konkretisierten sich drei wesentliche Ergebnisse: erstens die Bewerbung um ein Erasmus+ Projekt, das die Europäische Union jährlich auslobt, um Studenten, Dozenten und Mitarbeitern der beiden Hochschulen gegenseitige Besuche und interkulturelle Erfahrungen zu ermöglichen; zweitens die Bemühungen beider Hochschulen, den Österreichischen Austauschdienst (OEAD) dafür zu gewinnen, dass zukünftig eine OEAD-Sprachassistentin am LBI arbeitet, um die akademischen Kontakte zwischen Österreich und dem LBI zu intensivieren; und drittens die Möglichkeit, dass Lehramtsabsolventen der PH Kärnten als Ortslehrkräfte an den Deutschen Schulen in Chile arbeiten können.
Beeindruckt von diesen Überlegungen zeigte sich die österreichische Botschafterin, Mag. Dorothea Auer, die die Kooperation zwischen LBI und PH Kärnten von Anbeginn an aufmerksam verfolgt hatte und von ihrer Seite aus unterstützt. Insofern war es erfreulich, dass es nun zu einer ersten direkten Begegnung zwischen der Botschafterin und den für die Partnerschaft verantwortlichen Personen kommen konnte – natürlich im Café Mozart!

LBI

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*