Seminar zur Qualitätssteigerung

«Kompetenzorientierter DaF-Unterricht in der Grundschule mit Blick auf die künftigen Vergleichsarbeiten (A1/A2-Prüfungen)» lautete der Titel des Seminars im LBI, an dem 26 Lehrer der Deutschen Schulen in Chile von La Serena bis Punta Arenas teilnahmen.

Teilnehmer des Seminars DaF-Unterricht in der Grundschule mit Blick auf die künftigen Vergleichsarbeiten mit den beiden Kursleiterinnen Lisa Reelsen (LBI) und Anna Hendrischk-Seewald (Fachberaterin).

Geleitet wurde dieser Kursus von der Fachberaterin Anna Hendrischk-Seewald und Lisa Reelsen, regionale Fortbildungskoordinatorin. Dabei ging es um die Vorstellung der neuen Vergleichsarbeit A1 in Klasse 3/4 sowie um die leicht modifizierte Vergleichsarbeit A2 ab Klasse 6. Erstmalig werden 2014 weltweit Vergleichsarbeiten in der Básica durchgeführt werden, bei denen nicht nur die entwickelte Sprachkompetenz von Schülern überprüft, sondern mit Hilfe der Ergebnisse auch der eigene Unterricht evaluiert werden kann.

Aus diesem Grund war es den Kursleiterinnen und den Referentinnen – Tanja Olbrich, Akademische Leitung des LBIs und Stephanie Bender, Dozentin am LBI – ein Anliegen, den Wert auf die Auseinandersetzung mit Themen zu legen, die eine Steigerung der Qualität des gesamten Unterrichts versprechen.

Die Teilnehmer setzten sich aktiv mit den Herausforderungen von Schülern beim Erlernen der deutschen Sprache von Anfang an (bilingualer Schriftspracherwerb mit gleichzeitigem Fokus auf die Phonetik) sowie Qualitätsmerkmalen von Unterricht überhaupt auseinander. Daraus wurden Konsequenzen für den eigenen Unterricht gezogen, die bei Berücksichtigung im Unterrichtsalltag gute Ergebnisse der Vergleichsarbeiten erreichen helfen. Die Teilnehmer äußerten sich sehr zufrieden zum Kursergebnis und nahmen viele Anregungen begeistert mit an ihre Schulen.

Eine weitere Veranstaltung zur Planung und Durchführung von kompetenzorientiertem DaF-Unterricht in der Grundschule ist für den 16. bis 18. Oktober terminiert und wird von Wolf-Martin Fischer aus Deutschland geleitet.

 

Von Lisa Reelsen (LBI), Anna Hendrischk-Seewald (Fachberaterin)

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*