Projekttage für eine gesunde Ernährung

Mein Name ist Anne-Katrin Werner und ich bin seit dem 10. März an der DS Schule Puerto Varas als Freiwillige über das «kulturweit»-Programm des Auswärtigen Amtes, des Goethe-Instituts und des PADs tätig. Ich werde hier ein Jahr den Deutschunterricht unterstützen und versuchen die deutsche Kultur den Menschen vor Ort näher zu bringen. Außerdem habe ich Projekte in der Bibliothek ins Leben gerufen, um den Kindern in den Schulpausen im Gebäude etwas bieten zu können. So entstanden auch die Projekttage «Gesunde Ernährung».

Ich habe bereits nach kurzer Zeit vor Ort bemerkt, dass die Schulkinder sehr viele Süßigkeiten und andere zuckerhaltige Speisen und Getränke zu sich nehmen. Daher wollte ich versuchen, die Kinder für mehr Obst und Gemüse in der Schule zu sensibilisieren.

Im Rahmen dieses Projektes habe ich für die Kinder Lernstationen vorbereitet. Dort konnten sie verschiedene Obst- und Gemüsesorten «blind» probieren und sollten dann die Sorte erraten. An einer weiteren Station sollten sie verschiedene Gerüche den Nahrungsmitteln zuordnen, wie zum Beispiel Vanille oder Pfefferminze. Die dritte Station bestand aus zwei Nahrungspyramiden: eine für Erwachsene und eine für Kinder. Dabei sollten die Kinder Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausfinden. Das dazu gehörige Arbeitsblatt war auf Deutsch, und die Kinder haben selbstständig oder mit Hilfe die Aufgaben gelöst. Bei einem ausgefüllten Arbeitsblatt bekamen die Kinder dann einen leckeren Obstspieß als Preis.

Da nicht alle Kinder auf einmal die Stationen besuchen konnten, wurde ihnen als Alternative noch eine Spielstation abseits der anderen Stationen angeboten. Dort habe ich mit Obst- und Gemüsebildkarten gearbeitet.

Bei dem Spiel «Obstsalat» haben wir die Begriffe in Deutsch und Spanisch geübt, dann überlegt, was ist gesund und was nicht und nebenbei Gemüse und Obst gegessen. Wenn man solche Informationen mit Bewegungen verbindet, lernen die Kinder spielend leicht.

Natürlich wäre das Projekt ohne Hilfe nicht möglich gewesen. Obst und Gemüse wurden vom Centro del Padres der Schule gesponsert, wofür ich mich auch an dieser Stelle nochmal bedanken möchte. Außerdem danke ich für die Mithilfe den Lehrern des Departamento de Aleman und meiner lieben Kollegin in der Bibliothek Pilar.

Aber an erster Stelle stehen auch hier die Kinder, die super motiviert waren und kaum zu bremsen, wenn es um das Obst und Gemüse ging. Das Projekt in der Bibliothek stand in den Pausen allen Kindern der Schule offen und wurde durch Plakate im Schulhaus angekündigt.

Es war ein großer Spaß für alle und ich hoffe noch viele weitere Pausenprojekte in der Schule realisieren zu können.

 

Von Anne-Katrin Werner

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*