Kultur pur

Der Deutsche Verein Valparaíso stellt ein Bindeglied zwischen der Deutsch-Chilenischen Gemeinschaft und allen an der deutschen Kultur und Sprache interessierten Einwohner Valparaísos dar. Dafür sorgen ein vielfältiges Veranstaltungsangebot, Partnerschaften mit wichtigen Einrichtungen und die ansässigen Institutionen.

Initiatorin Julia Koppetsch und Botschafter Hans-Henning Blomeyer-Bartenstein bei der Eröffnung der Ausstellung «De Deutsch a Alemán»

Bereits ein Blick auf die Veranstaltungen in 2012 zeigt das umfangreiche Kulturangebot des Deutschen Vereins. Ganze zwölf Konzerte verschiedener Stilrichtungen waren über das Jahr in den Sälen des Vereinslokals Palacio Ross zu hören. So konnte man sich im Juni an den Interpretationen des Bläser-Ensembles «Sibelius» erfreuen, das ein buntes Spektrum von klassischen Stücken über Tango bis hin zur chilenischen Cueca darbot. Im August vergangenen Jahres gab der Chinesisch-nordamerikanische Pianist Logos Hall Stücke von Chopin und Haydn und chinesische Werke zum Besten, im Dezember führte das Kammerorchester «Marga Marga» gemeinsam mit dem Chor «Guiseppe Verdi» ein Weihnachtskonzert auf.

Im Oktober zeigte der «Museumskreis Einwanderung» (MIK) die Ausstellung «De Deutsch a Alemán» im Vereinslokal. Zu den Schätzen gehörte beispielsweise ein Nähseiden-Kasten der Marke «Gütermann» oder ein Klingsor-Grammophon aus dem Jahr 1910. Die Ausstellung wurde von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet, von denen das Oktoberfest herausragte. Dort vergnügten sich die Gäste bei Bier und Bratwurst sowie typischer deutscher Musik und Tänzen.

Im gleichen Monat fand die Philosophie-Seminarreihe «Jornadas de Filosofía» statt, welche der Deutsche Verein gemeinsam mit der Universität Valparaíso und der Corporación Cultural Chilena-Alemana de Valparaíso organisierte. Abgesehen davon durften die traditionellen Veranstaltungen nicht fehlen: Jubiläum am 9. Mai, Winterball im August und Tag der Deutschen Einheit, dem auch der neue Botschafter Hans-Henning Blomeyer-Bartenstein beiwohnte.

 

Gala-Konzert, deutsche Diven und cineastisches Vergnügen

Auftritt der Winzerkapelle Köndringen im Stadttheater Valparaíso

Das Kulturjahr 2013 steht ganz im Zeichen des 175-jährigen Jubiläums. Am 20. März eröffnete der Verein die Feierlichkeiten mit einem Cocktail im Vereinslokal, wenige Tage später spielte die 61-köpfige «Winzerkapelle Köndringen» aus Freiburg ein Konzert im Stadttheater von Valparaíso zu seinen Ehren.

Der wichtigste Termin ist der 9. Mai, an dem der 175. Jahrestag mit einer großen Feier begangen wird. Der Verein lädt zu einem Gala-Konzert mit anschließendem Cocktail ein. Den musikalischen Teil der Veranstaltung wird das Konservatoriumsorchester der Päpstlichen Katholischen Universität von Valparaíso übernehmen, als Gäste werden der Botschafter und weitere wichtige Persönlichkeiten erwartet.

Für das restliche Jahr sind ebenfalls einige besondere Highlights geplant. So wird der Deutsche Verein zum «Día del Patrimonio» am 26. Mai die Türen seines Vereinslokals öffnen und Informationen zur Geschichte und Bedeutung des Gebäudes geben. Ebenfalls im Mai singt die Chilenin Paz Miranda in Begleitung des Streicherquartetts Simpson Lieder von «Divas Alemanas» wie Marlene Dietrich und Hildegard Knef. Ab Juni ist ein Filmzyklus deutscher Filme mit Vortrag geplant, welcher zusammen mit dem Goethe-Institut Santiago und der Corporación Cultural angeboten wird.

Im August findet zum ersten Mal «Jazz und Bier» statt; an dem Abend wird man zugleich ein Jazz-Konzert und leckere Biere genießen können. Die Jahreshauptversammlung des DCBs wird im September im Deutschen Verein abgehalten. Weiterhin stehen Buchpräsentationen und Kunstausstellungen sowie ein Konzert der Deutschen Schule und selbstverständlich Winterball, Tag der Deutschen Einheit, Oktoberfest und Weihnachtskonzert an.

 

Deutschkurse und Lesezirkel

Mit dem umfangreichen Veranstaltungsprogramm leistet der Deutsche Verein heutzutage einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Angebot der Stadt. Dabei kann der Verein auf die Unterstützung verschiedener Institutionen und Partner zählen. Im Einzelnen sind dies die Deutsche Botschaft als Schirmherr, der DCB als Co-Organisator verschiedener Aktivitäten, die Bibliothek Santiago Severín, das DUOC UC, die Alliance Française, die Französisch-Sprachkurse im Vereinslokal gibt, die bereits erwähnten Einrichtungen Deutsche Schule, Universität Valparaíso und Päpstliche Katholische Universität Valparaíso sowie die Corporación Cultural Chilena-Alemana.

Deutschkurs in der Corporación Cultural Chilena-Alemana de Valparaíso

Das Kultur- und Sprachenzentrum Corporación Cultural organisiert nicht nur Aktivitäten gemeinsam mit dem Verein, sondern hat auch seinen Sitz im dritten Stock des Vereinslokals. Im Jahr 2011 gegründet, bietet die Corporación Deutschkurse verschiedener Schwierigkeitsstufen nach den Regularien des Goethe-Instituts an und soll künftig wieder als Goethe-Zentrum laufen. Ein entsprechendes Aufnahmeverfahren wird gegen Ende des Jahres eingeleitet.

Außerdem befinden sich zwei Vereinigungen mit einer über 100-jährigen Vergangenheit im Verein, der Deutsche Ausflugsverein Valparaíso und der Deutsche Hilfsverein. Im Erdgeschoss des Palacio Ross betreibt der Verein selbst ein Restaurant mit Platz für bis zu 50 Personen, das unter der Woche täglich ein Mittagsmenü serviert. In den Sälen des Vereinslokals können Firmen, Einrichtungen und Privatpersonen außerdem Mittag- und Abendessen, Seminare und Kurse abhalten sowie Hochzeiten und Geburtstage feiern.

Vier Stammtische nutzen die Räumlichkeiten in regelmäßiger Form: Der Quintil-Stammtisch, benannt nach der Bucht von Valparaíso, trifft sich jeden Montag zum Mittagessen im Hamburg-Saal. Die Runde besteht aus 20 deutsch-chilenischen Personen verschiedener Berufe, Altersstufen und Interessen, die an einem geselligen Zusammensein und Austausch interessiert sind. Der vor fast 40 Jahren gegründete Jung-Herren-Tisch findet sich jeden ersten Mittwoch im Monat mittags im Verein ein, um im Kaisersaal gemeinsam zu essen. Die heutzutage nicht mehr ganz so jungen Herren haben sich den persönlichen und beruflichen Austausch, die Förderung des Vereins und Nachwuchs sowie die Pflege der deutschen Sprache zum Ziel gesetzt.

Die Tertulia Literaria ist im Grunde genommen kein Stammtisch, sondern eher ein Lesekreis, der einmal im Monat im Verein mittags zusammenkommt, um über ein Buch zu sprechen, dass die Teilnehmer über die vorangegangen vier Wochen gelesen haben. Dabei wird nur Literatur aus dem spanischsprachigen Raum behandelt.

Der neueste Stammtisch bringt seit November vergangenen Jahres an einem Dienstagabend im Monat Jung und Alt zusammen, um gemeinsam über die Aktualität und Zukunft der deutsch-chilenischen Gemeinschaft in der fünften Region zu sprechen.

Der Deutsche Verein ist jedenfalls für die Zukunft gerüstet. Neben einem neuen Internetauftritt und einem neuen Logo wurde vergangenes Jahr auch ein Newsletter eingeführt, der neben Informationen und Berichten zu den Aktivitäten auch Hintergrundberichte zum Verein und dem Lokal beinhaltet. Jetzt fehlt nur noch der Auftritt in Facebook, doch dieser ist bereits in Planung.

 

Andreas Müller

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*