Insalco-Studenten besichtigen Hafen von Valparaíso

Im Rahmen der dualen Ausbildung waren die Studenten der Fachklasse Spedition- und Schifffahrt auf Exkursion, um theoretisch Gelerntes in der Praxis zu erleben. Diesmal standen das Containerdepot Sitrans in Curauma sowie das Terminal TPS im Hafen von Valparaíso auf dem Programm.

Zunächst wurden wir zusammen mit unserem Lehrer, Herrn Mendel, am Containerdepot Sitrans durch Thomas Wolansky und Cristian Ibieta begrüßt. Nach einer Präsentation über Sitrans und die zugehörigen Containerdepots in ganz Chile wurden wir schließlich durch die verschiedenen Bereiche des Depots geführt und konnten verschiedenste Containertypen hautnah besichtigen. Sitrans in Curauma ist derzeit das größte Containerdepot Südamerikas.

Sitrans verfügt über neun Terminals und eine Kapazität von 26.000 TEU. Die zentralen Geschäftsfelder sind Lagerung und Logistik, und wenn man über das Gelände läuft, fällt einem der starke Lkw-Verkehr auf. Jeden Tag werden etwa 800 bis 1.000 Lkws mit Containern angeliefert, davon sind rund 60 Prozent die für den Export von Früchten und Meeresfrüchten wichtigen Reefer-Container.

Nach dem Rundgang über das Containerdepot hatten wir die Gelegenheit mit einem Hafenschlepper durch die Bucht von Valparaíso zu fahren und die auf Reede liegenden Schiffe zu begutachten. Besonders im Hinblick auf die bald anstehenden Abschlussprüfungen konnten wir hier unser Wissen zu den verschiedenen Schiffstypen überprüfen und auch ergänzen.

Nach der Tour mit dem Schlepper erhielten wir eine Führung über das zur Ultramar-Gruppe gehörende Containerterminal TPS. Auf diesem wichtigsten Terminal Chiles werden jährlich mehr als 10 Millionen Tonnen beziehungsweise knapp 1 Millionen TEU umgeschlagen. Von einem Aussichtspunkt aus wurde uns der ganze Ablauf auf dem Terminal ausführlich erklärt.

Nach diesem vollen Programm sollte die Exkursion eigentlich enden, aber einige unsere Mitschüler hatten es durch ihre Ausbildungsunternehmen tatsächlich geschafft, uns einen Besuch des aktuell im Hafen liegenden Containerschiffs «Monte Alegre» der Reederei Hamburg Süd zu organisieren.

Kaum standen wir an Deck, um uns als Besucher registrieren zu lassen, wurden wir vom ersten Offizier auf Deutsch begrüßt – welche Überraschung. Die nun folgende Führung über das Schiff, von der Brücke über die Laderäume bis in den Maschinenraum war ein echtes Erlebnis.

Da das Schiff die ganze Nacht im Hafen liegen sollte, verabredeten wir uns spontan mit Teilen der Mannschaft in der Seefahrerkneipe «Hamburg» zum Abendessen. Die Gespräche mit der Besatzung ermöglichten uns Einblicke in das Leben an Bord eines modernen Containerschiffes und den Alltag der Seeleute.

Dieser Tag war ein einmaliges Erlebnis und die Gelegenheit, alles in der Praxis zu sehen, was wir im Unterricht gelernt hatten. Und gerade das ist das Ziel unserer in Chile einzigartigen dualen Berufsausbildung.

 

Insalco

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*