Gesucht werden: neue Mitglieder und eine neue Kirche

Am Montag vergangener Woche fand die Generalversammlung der Evangelisch- Lutherischen Erlösergemeinde in der Pauluskirche statt.

4136_p6_2

Bischof Sander eröffnete sie mit einer Andacht, in der er über die Glaubensgrundlagen der lutherischen Kirche nachdachte. Gemeindepräsident Jürgen Leibbrandt leitete die Generalversammlung, in der – wie üblich – die Berichte über die verschiedenen Arbeitsbereiche vorgetragen wurden. Aus den Berichten des Präsidenten, der Pastoren, des Kassenwarts, der Jugendlichen, des diakonischen Werks, der Mitarbeiter der Kindergottesdienste, der Albert-Schweitzer-Schule sind besonders folgende Aspekte hervorzuheben:
• 19 Gemeindemitglieder sind im Laufe des vergangenen Jahres 2014 verstorben, acht Personen oder Familien sind neu als Mitglieder aufgenommen worden. Das zeigt die Tendenz der Mitgliederentwicklung: es gibt zu wenig Neueintritte!
• Die deutsche Klinik hat das Gelände der Pauluskirche gekauft, die Pauluskirche selber wird aber vorerst stehen bleiben. Die Gottesdienste und andere Aktivitäten können weiterhin durchgeführt werden, bis an geeigneter Lage eine neue Kirche gebaut werden wird. Allerdings wird Familie Gysel auf Ende Mai in ein Privathaus umziehen.
• 25 Bewohner des Altenheims in der Straße Ricardo Lyon werden im Laufe der kommenden Wochen in das neue Heim in der Las Hualtatas umziehen. Über 50 Jahre lang haben freiwillige Mitarbeiterinnen sich um die Heimbewohner und um die Organisation und Verwaltung des Heims in Ricardo Lyon gekümmert! Da kann man nur ein großes Dankeschön aussprechen!
• Sechs Vorstandmitglieder mussten neu gewählt oder in ihrem Amt bestätigt werden: der Präsident Jürgen Leibbrandt gab sein Amt ab, wird aber weiterhin im Vorstand mitarbeiten. An seiner Stelle wurde Dr. Bernd Oberpaur als Gemeindepräsident gewählt. Walter Dümmer als Vizepräsident wurde in seinem Amt bestätigt. Neu gewählt wurden Ann Carolyn Turner, Inge Wagner und Monika Keller.
Der Vorstand wird in seiner neuen Zusammensetzung große Aufgaben bewältigen müssen: Die Gemeindestatuten sollten überarbeitet werden, in der Gemeinde bestehende Spannungen warten auf eine baldige Lösung, die Planung für eine neue Kirche wird viel Kraft und Zeit beanspruchen.
Eine gute finanzielle Grundlage (wie sie Gott sei Dank gegeben ist) reicht da nicht aus, um alle diese Herausforderungen zum Wohl der Gemeinde und ihrer Mitglieder zu lösen. Viel Weisheit, Geduld, aber besonders Gottes Leitung und Führung sind nötig, damit die Erlösergemeinde weiterhin ihrem Auftrag nachkommen kann: den Gemeindemitgliedern Hilfestellung zu gewähren, damit sie ihren Glauben ausüben können und damit andere von der Freude am Glauben an Jesus Christus angesteckt und hinzugewonnen werden.

Kurt Gysel

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*