Dorothee Widmer aus der Schweiz am LBI

Anlässlich ihres Besuches der 75-Jahr-Feier der Schweizer Schule Santiago (CSS) stattete Dorothee Widmer auch dem Deutschen Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt einen Besuch ab.

4117_p10
Tanja Olbrich, Dorothee Widmer aus Basel und Alban Schraut

In ihren Funktionen als Verantwortliche des Patronatskantons Basel-Landschaft für das Colegio Suizo de Santiago und als Präsidentin der Kommission für die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer unterstützt Dorothee Widmer die Schweizer Schule vor allem auch in der personellen Entwicklung. Beim Auswahl- und Anstellungsprozedere von neuen Lehrpersonen ist sie die Kontaktperson der Schulleitung und des Schulvorstandes in der Schweiz.
Sie weiß jedoch auch, dass das LBI auch für die Schweizer Schule eine nicht zu unterschätzende Bedeutung hat, da das LBI gut mit der Schweizer Schule vernetzt ist: die Schule öffnet den LBI-Studenten ihre Türen als Praktikumsschule, das LBI bietet den Erzieherinnen und Lehrkräften der Schweizer Schule Aus- und Fortbildung an, die Grundschulleiterin der Schule, Esther Weller, arbeitet im Autorenteam des LBI-Arbeitskreises Bilingualität mit; und schließlich hat sich die Schweizer Schule vor drei Jahren entschlossen, die Alphabetisierung mit dem vom LBI-Arbeitskreis Bilingualität entwickelten Lehr-/Lernwerk BILI – mit sehr gutem Erfolg – zu leisten, wovon sich Dorothee Widmer in ihren Hospitationen an der Schule selbst überzeugen konnte.
Für Juli kommenden Jahres ist angedacht, das BILI-Konzept an der Konferenz der Schweizer Auslandsschulen in Basel vorzustellen.

LBI

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*