Deutsch ist sehr lebendig!

An der DS Puerto Varas fand der erste nationale Wettbewerb «Deutsch lebendig» statt.

4172_p10b

Über 40 Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 trafen an der DS Puerto Varas ein. Begrüßt wurden sie dort von der Fachleiter für Deutsch, Marianne Hohf, und der Fachberaterin der ZfA in Chile, Anna Hendrischk-Seewald.
Marianne Hohf freute sich, Schüler aus 15 von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreuten Deutschen Schulen im Süden Chiles begrüßen zu können: «Dies ist eine großartige Gelegenheit für die Kinder und Jugendlichen, um mit der deutschen Sprache kreativ umzugehen», stellte die Fachleiterin fest.
«Deutsch lebendig» löst den langjährigen Vorlesewettbewerb ab, denn wir wollten die Schüler motivieren, noch kreativer mit der deutschen Sprache umzugehen, so die Fachberaterin der ZfA. Daher wurden zwei neue Kategorien geschaffen: Die Deutschlerner der 7. und 8.Klasse übten sich im dialogischen gestaltendem Lesen, indem sie einen bekannten und einen unbekannten Dialog sinnstiftend vorlesen sollten. Neben dem Ziel der Förderung der Lese- spielt hier die Sozialkompetenz eine bedeutsame Rolle, denn gewinnen kann man nur im Team.
In der Kategorie für die 9. und 10. Klasse gab es die Aufgabe, innerhalb von 24 Stunden eine Pecha Kucha zu einem vorgegeben Thema vorzubereiten. Pecha Kucha kommt aus dem Japanischen und bedeutet Plaudern. Die Schüler hatten nach Bekanntgabe des Themas einen Tag Zeit, Fotos für die Präsentation zu erstellen und ihre Ideen und Gedanken so gut zu strukturieren, dass ein zusammenfassender freier Vortrag passend zu den alle 15 Sekunden wechselnden Bildern entstünde – ein Plaudern auf hohem Niveau. Kreativität und eine hohe Sprechkompetenz waren notwendig, um die inhaltiche Durchdringung des diesjährigen Themas Kommunikation überzeugend unter Beweis zu stellen.
Höhepunkt des Wettbewerbs waren die Pecha-Kucha-Präsentationen der elf Finalisten. Für die Jury, Kathrin Herrmann, Mitarbeiterin des Kulturreferats der Deutschen Botschaft Santiago, Anna Hendrischk-Seewald, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Chile, und Ariela Wewer, Deutschlehrerin der Schweizer Schule, war es keine leichte Aufgabe, den besten Beitrag zu küren.
Den ersten Preis in dieser Kategorie erhält Felipe Davis der DS Valdivia. Felipe Davis wird gemeinsam mit den beiden Siegern des nationalen Debattierwettbewerbs Matias Cifuentes (Deutsche Schule Santiago) und Ignacia Bustos (Deutsche Schule La Serena) und den Siegerinnen des PASCH-Aufsatzwettbewerbs Viktoria Subiabre (Deutsche Schule Sankt Thomas Morus) und Gabriela Olavarria (Deutsche Schule Puerto Montt) im Juli vier Wochen lang unterschiedlichste Aspekte von Deutschland kennenlernen.
Neben dem Aufenthalt in Familien und dem Besuch einer Schule in Deutschland werden sie zusammen mit Jugendlichen aus allen Teilen der Welt Reisen nach Köln, München und Berlin und eine Vielzahl von Exkursionen unternehmen. Dabei sind die Jugendlichen nicht auf sich alleine gestellt: Die Preisträger werden von geschulten Begleitern des PADs betreut.
Der nächste Wettbewerb «Deutsch ist lebendig» soll an der Deutschen Schule Temuco stattfinden.

Anna Hendrischk-Seewald
Fachberaterin der ZfA in Chile

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*