Abschlussfeier und Übergabe der Humboldt-Medaille

Escuela de Pedagogías en Alemán

Gruppenfoto der Absolventinnen und ihren ersten Gratulanten (v. l. n. r.: Dr. Jochen Fritz (Director General der Escuela), Angelika Fraitzl (Directora Académica der Escuela), Valeria Venthur, Nicole Farías, Julia Lissek, Fernanda Castro, Belén Aránda, Alejandra Acuña, Cecilia Soto (Leiterin des Studienganges Pedagogía en Educación General Básica con mención en Alemán), Dr. Rossana Fiorentino (Dekanin der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universidad de Talca)
Gruppenfoto der Absolventinnen und ihren ersten Gratulanten: Dr. Jochen Fritz (Director General der Escuela), Angelika Fraitzl (Directora Académica der Escuela), Valeria Venthur, Nicole Farías, Julia Lissek, Fernanda Castro, Belén Aránda, Alejandra Acuña, Cecilia Soto (Leiterin des Studienganges Pedagogía en Educación General Básica con mención en Alemán), Dr. Rossana Fiorentino (Dekanin der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universidad de Talca)

 

Nachdem im Juli 2015 ein Kooperationsabkommen zwischen der Universidad de Talca und dem LBI unterschrieben und die Escuela de Pedagogías en Alemán gegründet wurde, ist diese nun mit der Aufgabe betraut, deutschsprachige Pädagogen für alle Jahrgangsstufen universitär auszubilden. Die damaligen LBI-Studierenden nahmen die Gelegenheit des Abkommens wahr und matrikulierten sich an der Escuela, um ihr Studium nicht nur mit einem Título Profesional, sondern zusätzlich dem Grado Académico de Licenciado en Educación einer der führenden chilenischen Universitäten abzuschließen.

Aus diesem Grund war es der Escuela de Pedagogías en Alemán nun bereits zum zweiten Mal möglich, ihren Absolventinnen und Absolventen zum Studienabschluss zu gratulieren. Unter den zehn frisch gebackenen Pädagogen befinden sich zwei Absolventinnen des Studienganges Frühkindliche Bildung, sowie acht Lehrerinnen und Lehrer, die bereits zu Beginn des neuen Schuljahres 2017 ihre Arbeit im Bereich der Enseñanza Básica aufnehmen konnten.

Feierliche Übergabe der Wilhelm von Humboldt-Medaille für besondere Verdienste um das LBI an Herrn Max Wachholtz, ehemaliges Mitglied des LBI-Vorstands. Im Foto: Kurt Hellemann, Cecilia Martorell (Ehefrau von Herrn Wachholtz), Max Wachholtz, Dr. Jochen Fritz
Übergabe der Wilhelm-von-Humboldt-Medaille für besondere Verdienste um das LBI an Max Wachholtz, ehemaliges Mitglied des LBI-Vorstands. Im Foto: Kurt Hellemann, Cecilia Martorell (Ehefrau von Herrn Wachholtz), Max Wachholtz, Dr. Jochen Fritz

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde zudem der Unterstützer des LBI gedacht, ohne deren Hilfe es nicht möglich wäre, das Institut beständig voranzubringen. Dieses Jahr wurde Herr Max Wachholtz, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Stiftung in den Jahren 2003 bis 2011, für seine besonderen Verdienste um das LBI mit der Ehrenmedaille Wilhelm von Humboldt ausgezeichnet.

Print Friendly

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*