50-jähriges Jubiläum der Mädchenschaft

Die Mädchenschaft Erika Michaelsen Koch (MEM) beging kürzlich im Centro de Eventos La Reina feierlich ihr 50. Gründungsfest. Bei ihrer Begrüßungsansprache wies die erste Sprecherin Bettina Guijón darauf hin, dass aus der MEM «keine weibliche Kopie der Burschenschaften» wurde, «sondern wir entwickelten uns zu einer selbständigen, eigene Prinzipien und Ideale verfechtenden Gemeinschaft». Und weiter: «Die jüngeren Generationen müssen unsere Aufgabe weiterführen, doch dazu müssen wir sie ausbilden, wir müssen ihnen die Prinzipien, die uns heute zu dem gemacht haben, was wir sind, klar einprägen: Deutschtum, Freundschaft, Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit, Treue, Strebsamkeit und vor allem, Liebe und Nächstenhilfe!»

Der tragische Freitod Erika Michaelsens im Oktober 1950 weckte in ihrem Vater den Wunsch, ein Mädchenheim mit ihrem Namen zu errichten. Kurz vor seinem Ableben im Jahr 1966 legte Peter Michaelsen testamentarisch fest, sein gesamtes Hab und Gut der Verwirklichung dieses Traumes zu widmen. Die Gründung der MEM erfolgte 1969.

Vorstand der Mädchenschaft Erika Michaelsen Koch: Javiera Sepúlveda, Joyce Luchsinger, Sofía Bastin und Bettina Guijón Fotos: Walter Krumbach

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.