Sprachenmix für Fortgeschrittene

Liebe Cóndor-Leser,

 

unser Leser Carlos Ackerknecht sandte folgenden Text ein, der von einer Deutschen in Paraguay stammt und ihn über einen deutschen Pastor in Kanada erreichte. Und genauso abenteuerlich wie der Weg ist auch das Deutsch selbst, das hier eine beeindruckende Symbiose mit dem Spanischen eingegangen ist. Doch lesen Sie selbst:

 

Mein Kopf tut mir so molestieren

Ich muß den Arzt mal consultieren.

Er attendiert nur bis um vier,

s’wird Zeit, daß ich mich apurier

 

Doch weil die micros oft choquieren

Tu ich tranvas preferieren.

Kaum sind wir auf der avenida,

passiert doch so ein choque wieder.

Es ist ein großer Fracht-camion

A toda bala reingehaun

In einen coche, der verwegen

Ihm nicht den paso wollte geben.

 

Nun ist sie platt, die Blechchatarra.

Man sieht’s, es war nur pura lata.

Doch will’s der dueno arreglieren

Und vom seguro dann cobrieren.

 

Der acta wird nun schnell gemacht,

dann wird der coche weggebracht.

 

Mir fängt’s vor Augen an zu drehen;

Ich kann nicht solche choques sehen.

Doch wißt ihr, was der doctor sagte

Als ich ihn nach der causa fragte“

Es sei ein Sprachenschock gewesen,

und um von diesem zu genesen

 

verschrieb er mir ein Wörterbuch

und regulären Schulbesuch

in Deutsch und Spanisch, por supuesto,

das sei für mich das allerbeste.

 

Nachdem zwölf Jahr’ ich aprobiert,

wird heute nichts mehr confundiert.

Ich sprech jetzt Deutsch wie’n aleman

Und Spanisch wie ein Castellan.

Print Friendly, PDF & Email

One Comment

  1. Flayte Atorrante

    Ich wollte ja nur nach „molestieren“ gucken. Das geht nach Duden schon. Nach Luther ist das Frevel. Aber „Felder markieren“, wie hier beim Condor, ist volle Kanne falsch! „Markieren“ auf Deutsch bedeutet „nur so tun als ob“. Beim „cancha markieren“ meint es auch in Faldifia jeder Ernst. (Ist das der Carlos vom Julius?)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*