Porträt

Hamburger Jung auf großer Fahrt

Eigentlich sollte es nur ein dreiwöchiger Urlaub in Chile sein. Mittlerweile sind daraus 27 Jahre geworden. Der Hamburger Carsten von Holt gründete in Santiago nicht nur eine Schifffahrtsagentur, sondern auch eine Familie. Ganz gleich, ob man nun an reine Zufälle glaubt oder im Gegenteil der Meinung ist, das Leben bestünde […]

Deutsche Sprache spielend lernen

Im vergangenen Jahr weihte die DS Santiago ihren neuen Kindergarten an der Straße Cerro Colorado ein. Er liegt «gleich um die Ecke» an der Abteilung Las Condes, wo die Oberstufe ihren Sitz hat. Der freundliche, geräumige Bau besitzt eine für die involvierten Pädagogen und Kinder ideale Infrastruktur, worauf seine Abteilungsleiterin […]

Dietrich Angerstein Brink, Rentner

Dietrich Angerstein wurde 1932 in Merseburg , Saale, geboren und lebt seit 1948 in Chile. Der Unternehmer befindet sich seit ein paar Jahren im Ruhestand, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Dietrich Angerstein ist langjähriges Mitglied der 15. Deutschen Feuerwehrkompanie «Máximo Humbser».    Was wollten Sie als Kind werden? Lokomotivführer. […]

«Cerro Navia war für mich Chile»

Sarah Schüssler kam vor einem Jahr mit 15 anderen jungen Deutschen nach Chile, um mit dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst «weltwärts» ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland zu absolvieren. Für die anderen 18- bis 19-jährigen Abiturienten ihrer Gruppe war Sarah «steinalt»: Sie war schon 27 und ausgebildete Physiotherapeutin mit Berufserfahrung. Gegen die […]

Carlos Díaz Villarroel, Opernsänger

Carlos Díaz ließ sich in Chile als Sänger ausbilden und nahm anschließend ein Stipendium der Fundación Andes wahr, um in Deutschland seine Studien fortzusetzen. Im Münchener Nationaltheater hatte er Gelegenheit, an verschiedenen Produktionen als Solist zu beteiligen. Nach zehn Jahren in Deutschland kehrte Carlos Díaz zurück nach Chile und übernahm […]

Verena Hempel Maack, Sozialhelferin und Förderin deutsch-chilenischer Institutionen in Concepción

Verena Hempel, geboren in Concepción im selben deutschen Krankenhaus, wo sie schon seit 23 Jahren tätig ist, ließ sich als Sozialhelferin in der Universidad de Concepción ausbilden. Sie ist verheiratet, Mutter von vier Kindern und arbeitet halbtags in der Klinik im Bereich der Public Relations. Nachmittags steht sie ihren Kindern […]