«Zero Dark Thirty» von Kathryn Bigelow

4200_p11_blue-ray

Von Walter Krumbach

Der preisgekrönte Film beschreibt die Jagd auf Osama bin Laden und seine Ermordung. Die Handlung baut sich auf dem unmittelbaren Umfeld der CIA-Analytikerin Maya (Jessica Chastain) auf, die die Fahndung auf verschiedenen Schauplätzen leitet, bis sich der Kreis um ein Haus in Abbottabad (Pakistan) schließt, wo bin Laden in der Tat haust und zum Schluss von einer Spezialeinheit niedergeschossen wird.

Maya ist überall dabei. Sie führt unzählige Besprechungen – sogar mit dem CIA-Direktor – in verschiedenen Erdteilen, wertet Dokumente aus und wohnt Verhören von Verschwörern, Helfern und Helfershelfern Osama bin Ladens bei. Diese sind horrend grausam und schonungslos realistisch dargestellt, weshalb sie auf den Zuschauer einen ermüdenden Effekt ausüben.

Überhaupt ist Drehbuchautor Mark Boal eine akribische Rekonstruktion der Tatsachen gelungen. Regisseurin Kathryn Bigelow gibt sie schonungslos wieder, nichts wird beschönigt, und die Methoden des CIA werden wieder einmal in ihrer gesamten Brutalität gezeigt. Am Ende bleibt ein bitterer Nachgeschmack, nachdem das nordamerikanische Kommando fast ohne Widerstand alles niedermetzelt, was ihm vors Visier kommt (Frauen schreien, Kinder weinen), sodass man sich fragt, ob die Regisseurin ein Heldenepos drehen wollte, oder ob sie, im Gegenteil, beabsichtigte, an den Methoden der Sicherheitsdienste herbe Kritik zu üben. Der Film bringt Unterhaltung auf gehobenem Niveau, ist aber bestimmt nichts für sensible Naturen.

Vier kurze Dokumentarfilme sind beigelegt. Das Making Of kann man überspringen. Außer gegenseitigem Lob von Schauspielern und Regisseurin ist da nicht viel Information herauszuholen. «The Compound» berichtet von dem detailgetreuen Nachbau und der Inszenierung von bin Ladens Haus. «Geared Up» erzählt, wie das Darstellerteam von Experten auf den Überfall vorbereitet wurde, und «Targetting Jessica Chastain» wirft einen Blick auf die Vorbereitung der komplexen Rolle der eiskalten Maya.

Der Film sei besonders Zeitgeschichte-Interessierten empfohlen, die Fertigung der Blu-Ray lässt kaum Wünsche offen.   

«Zero Dark Thirty», USA, 2012. Regie: Kathryn Bigelow. Produktion: Kathryn Bigelow, Mark Boal. Drehbuch: Mark Boal. Musik: Alexandre Desplat. Kamera: Greig Fraser. Mit: Jessica Chastain, Jason Clarke, Kyle Chandler, Jennifer Ehle. Spieldauer: 157 Min.

Bild                 ***
Ton                 *****
Darbietung   *****
Extras            **

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*